Hauptinhalt

Sachsen fördert Tourismus in den Regionen mit rund 5,2 Millionen Euro

08.07.2021, 09:59 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Das Sächsische Staatsministerium für Kultur und Tourismus fördert den Neustart des Tourismus in Sachsen mit rund 5,2 Millionen Euro. Davon gehen für die Vermarktung Sachsens als Reiseland knapp 4 Millionen Euro an die sächsischen Reisegebiete, aber beispielsweise auch an den Sächsischen Heilbäderverband, die Sächsisch - Oberlausitzer - Eisenbahngesellschaft (SOEG) die Kinder- und Jugenderholungszentren Sachsen (KieZe) sowie Marketingkooperation der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen. Für die Weiterentwicklung ihrer Destination erhalten die zehn Tourismusverbände knapp 1,2 Million Euro 2021.

»Ich freue mich sehr, dass der Landtag uns beim Tourismus-Neustart so großzügig unterstützt hat, so dass wir alle Förderanträge komplett bewilligen konnten. Und wir haben den Fördersatz sogar auf 80% aufstocken können, was gerade für die Tourismusverbände so extrem wichtig ist. Denn durch den Einbruch im Tourismus im vergangenen Jahr, fehlen den Verbänden und Kommunen die Einnahmen, die sie als Eigenmittel für die Förderung dringend brauchen. Die Erhöhung des Fördersatzes ermöglicht den Antragstellern einen wichtigen Handlungsspielraum«, sagte die Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch.

Mit den Geldern für die Destinationsentwicklung sollen die Angebote und die touristische Infrastruktur in den Regionen verbessert werden. So setzen beispielsweise Erzgebirge und Oberlausitz u.a. auf das Thema Ausbau der Mountainbike-Angebote. Auf der Liste für das Vogtland, das Elbland und das Erzgebirge steht unter anderem die Verbesserung der digitalen Angebote zum Thema Wandern. Die Sächsische Schweiz setzt weiterhin auf die Vernetzung der Tourist-Informationen und den Ausbau der Gästekarten.
Besonders wichtig für die Regionen ist die Möglichkeit der Förderung von Personalkosten und Innenmarketingmaßnahmen, um neue Produktideen – beispielsweise zur Nachhaltigkeit - entwickeln zu können.

Durch die Kooperationen mit den Vermarktungsorganisationen in Dresden und Leipzig profitiert beispielsweise auch die Mitteldeutsche Flughafen AG mit ihren beiden Flughäfen von der Tourismusförderung. Auch Kultureinrichtungen wie beispielsweise die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die Leipziger Oper und Gewandhaus oder auch der Leipziger Zoo kooperieren mit den städtischen Vermarktungsorganisationen. »Hier wird meine Herzensangelegenheit, die engere Verknüpfung von Kultur und Tourismus, noch einmal deutlich gestärkt«, so Barbara Klepsch weiter. Ein herausragendes Projekt ist dabei die Sonderausstellung der weltbekannten Morgan Library in New York anlässlich des 300. Jubiläums des Kupferstich-Kabinetts im Oktober, die genutzt wird, um für Sachsen als Kulturreiseziel in den USA zu werben.

Die Städte und Regionen werden zu nahezu gleichen Teilen mit 2,3 Mio. € (Städte) und 2 Mio. € (Regionen) gefördert, 176.000 € gehen an den Sächsischen Heilbäderverband, 35.000 € an die KieZe, 130.000 € an die SOEG und etwa 500.000 € an die Marketingkooperation der Sächsischen Schlösser. Die unterschiedliche Höhe der Förderung resultiert aus der unterschiedlichen Höhe der Anträge.

Im Detail erhalten sowohl Leipzig Region als auch Dresden Elbland 1,1 Mio. €, die Oberlausitz 740.0000 €, das Vogtland 446.0000 €, Chemnitz/ Zwickauer Land 330.000 €, die Sächsische Schweiz 363.000 € und das Erzgebirge 276.000 €.


Kontakt

Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus

Pressesprecher Jörg Förster

Telefon: +49 351 564 60620

E-Mail: presse.kt@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang