Hauptinhalt

Ministerpräsident Kretschmer zur Auswahl der IPCEI-Wasserstoffprojekte

28.05.2021, 10:31 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Berlin/Dresden (28. Mai 2021) – Die Bundesminister Peter Altmaier und Andreas Scheuer haben heute (28. Mai 2021) die Auswahl von Projekten für die zweite Stufe des Verfahrens für das Important Project of Common European Interest (IPCEI) im Bereich Wasserstoff bekannt gegeben. Die sächsischen Bewerber sind in dieser Auswahl entlang der gesamten Wertschöpfungskette sehr gut vertreten.

Ministerpräsident Michael Kretschmer: »Ich freue mich sehr und gratuliere allen sächsischen Bewerbern zu diesem großen Erfolg. Die Innovationskraft der sächsischen Unternehmen konnte auch im Rahmen des IPCEI-Wasserstoff wieder unter Beweis gestellt werden. Damit kann auch aus Sachsen heraus ein aktiver Beitrag zur Dekarbonisierung der deutschen Industrie geleistet werden. Nur gemeinsam können wir diesen Transformationsprozess meistern. Sachsen ist Industrie- und Innovationsstandort und hat nun die Möglichkeit zu zeigen, dass Wirtschaftsentwicklung und Klimaschutz Hand in Hand gehen können. Dabei wird die Wasserstoffwirtschaft eine große Rolle spielen. Ich bin überzeugt, dass Sachsen und Deutschland diese Trendwende schaffen und wir auch weiterhin einer der bedeutendsten Wirtschafts- und Industriestandorte der Welt sein werden. Mein Dank geht daher an die Bundesminister Altmaier und Scheuer für das Vertrauen in die sächsischen Bewerber.«


Kontakt

Sächsische Staatskanzlei

Regierungssprecher Ralph Schreiber

Telefon: +49 351 564 10300

Telefax: +49 351 564 10309

E-Mail: presse@sk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang