Hauptinhalt

Öko-Aktionswochen bieten Bio-Betrieben Plattform, sich zu präsentieren

28.03.2021, 10:14 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Landwirtschaftsminister Günther ruft Sachsens Öko-Branche zur Teilnahme auf

Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft plant für den Zeitraum vom 3. September bis zum 3. Oktober 2021 die ersten sächsischen Öko-Aktionswochen. Damit soll Betrieben des Öko-Landbaus und der Verarbeitung von Öko-Lebensmitteln eine Plattform geboten werden, sich zu präsentieren.

Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther: »Ich lade die Akteurinnen und Akteure aus dem Bio-Bereich herzlich ein, in großer Zahl an den Aktionswochen teilzunehmen und ihre Höfe oder Betriebe zu öffnen. Präsentieren Sie Ihren Betrieb und Ihre Produkte wirkungsvoll, lassen Sie Verbraucherinnen und Verbraucher an ihrer täglichen Arbeit teilhaben. Ob Kartoffelnachlese, Apfelsaftpressen, eine Hofführung oder ein Stallrundgang mit anschließender Käse-Verkostung, Kinderaktionen in der hofeigenen Bio-Backstube – es geht um das Erleben, Entdecken und Schmecken von ökologischen Lebensmitteln aus der Region. Regionale Öko-Betriebe sind unverzichtbarer Bestandteil für unser langfristiges Ziel, regionale Produkte systemrelevant zu machen.«

Im Rahmen der Förderrichtlinie Absatzförderung (AbsLE/2019) ist es möglich, Unternehmen der sächsischen Landwirtschaft mit angeschlossener Direktvermarktung bei Produktpräsentationen, Ausstellungen, Märkte (darunter fallen auch Hoffeste) zu unterstützen. Interessierte Betriebe werden gebeten, sich bis zum 30.06.2021 unter bio-regio@smul.sachsen.de (Stichwort: Öko-Aktionswochen) anzumelden. Über diese Mailadresse sind auch weitere Informationen zu den Öko-Aktionswochen erhältlich.

Zudem sind im Rahmen der Öko-Aktionswochen auch Informationsveranstaltungen für Landwirtinnen und Landwirte zur Umstellung auf ökologische Bewirtschaftung geplant.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher Robert Schimke

Telefon: +49 351 564 20040

Telefax: +49 351 564 20065

E-Mail: robert.schimke@smul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang