Hauptinhalt

Energieminister zeichnet Kommunen aus

28.09.2020, 13:48 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Günther: »Kommunales Energiemanagement braucht Unterstützung, Vorbilder und Standards

Sachsens Energieminister Wolfram Günther hat heute (28.09.) in Pirna anlässlich des Praxistages Kommunales Energiemanagement vier sächsische Kommunen ausgezeichnet: Die Stadt Pirna hat die Zertifizierung im länderübergreifenden Qualitätsstandard Kom.EMS erreicht; die Kommunen Gröditz, Lengenfeld, Pirna und Rodewisch sind die drei Kommunen, die in den letzten Jahren am meisten Energiekosten eingespart und dabei ihren Wasser- und Energieverbrauch um mehr als 30 Prozent verringert haben.

Minister Günther hob hervor, dass auf kommunaler Ebene erkannt werde, wie wesentlich Energie- und Klimapolitik sind: »Ich sehe in Sachsens Städten und Gemeinden eine große Entschlossenheit, Energiewende und Klimaschutz voranzubringen. Die Kommunen sind an der Basis und spüren mit als erste, an welchen Stellen wir ein Umsteuern brauchen. Gleichzeitig zeigt sich, dass der Blick vieler Kommunen auf das Thema langfristig ausgerichtet ist. Denn wenn wir uns heute nachhaltig organisieren und entsprechend investieren, reduzieren wir langfristige Kosten und müssen morgen nicht draufzahlen. Auf diesem Weg unterstützt der Freistaat die Kommunen – zum Beispiel durch die Energieagentur SAENA und mit Praxistagen wie dem heutigen.«

Die Bewirtschaftung kommunaler Liegenschaften und der damit verbundene Verbrauch von Wärme, Strom und Wasser stehen für einen erheblichen Teil der kommunalen Ausgaben und CO2-Emissionen. Bereits durch nicht- und geringinvestive Maßnahmen können durch ein professionelles Energiemanagement erhebliche Einsparungen realisiert werden.

Für das Kommunale Energiemanagement wurde unter anderem durch die Sächsische Energieagentur der länderübergreifende Qualitätsstandard Kom.EMS entwickelt. Seit 2015 unterstützt die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH sächsische Städte, Gemeinden und Landkreise bei der Einführung von Kommunalem Energiemanagement auf Grundlage dieses Qualitätsmanagementsystems.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher Robert Schimke

Telefon: +49 351 564 20040

Telefax: +49 351 564 20065

E-Mail: robert.schimke@smul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang