Hauptinhalt

Rückbau von Ufermauern an der Mandau

13.06.2019, 11:48 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Ersatzpflanzungen im Herbst

In Seifhennersdorf (Landkreis Görlitz) erhält die Mandau naturnahe Uferböschungen. Ab heute (Donnerstag, 13. Juni 2019) baut die Landestalsperrenverwaltung dafür auf einer Länge von 200 Metern ab der Einmündung Bräuerstraße die alten Ufermauern zurück. Dadurch werden das hydraulische Abflussprofil und die Gewässerstruktur der Mandau verbessert. Außerdem werden Schäden beseitigt, die durch die Hochwasser der vergangenen Jahre entstanden waren. Die Arbeiten sollen im Herbst abgeschlossen sein und kosten rund 200.000 Euro, finanziert durch den Freistaat Sachsen und den Bund.

Die Maßnahme ist mit den zuständigen Naturschutz-, Wasser- und Fischereibehörden abgestimmt. Bereits im Februar dieses Jahres wurden in Vorbereitung auf die Bauarbeiten 20 Bäume (Fichten, Weiden, Linden, Ahorn, Kastanie) gefällt. Für acht betroffene Bäume sind nach der Baumschutzsatzung der Stadt Seifhennersdorf Ausgleichspflanzungen notwendig. Die Ersatzpflanzungen mit einheimischen Laubgehölzen finden nach Abschluss der Bauarbeiten im Herbst 2019 und im Frühjahr 2020 statt.


Kontakt

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Pressesprecherin Katrin Schöne

Telefon: +49 3501 796 378

Telefax: +49 3501 796 116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang