Hauptinhalt

Brückensanierung an der Talsperre Bautzen

17.05.2019, 11:28 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Radweg bleibt bis Ende September gesperrt

Ab Montag (20. Mai 2019) wird an der Talsperre Bautzen gebaut. Bis Ende September sollen die beiden Brücken zum Entnahmeturm und über die Hochwasserentlastungsanlage instand gesetzt werden. An beiden wurden bei einer regulären Bauwerksüberprüfung im vergangenen Jahr Risse im Beton, Korrosionsschäden am Geländer und Fahrbahnschäden festgestellt. Nun wird die Standsicherheit der Brücken wiederhergestellt. Die Arbeiten kosten rund 670.000 Euro und werden aus Mitteln des Freistaates Sachsen finanziert.

An der Brücke zum Entnahmeturm sind das Brückengesims und die Bordsteine massiv geschädigt und müssen erneuert werden. Die Fahrbahn und ihr Oberflächenschutz weisen Risse auf. Die Fahrbahn muss komplett erneuert werden und die Brückenplatte erhält eine neue Abdichtung. Außerdem wird das verrostete Geländer ersetzt.

Die Brücke über die Hochwasserentlastung hat Risse im Unterbau und in den Widerlagern. Die Risse werden verpresst. Die Brückenfahrbahn und Abdichtung werden ebenso erneuert wie die Gesimse, Bordsteine und Geländer. Saniert werden außerdem die Fugen zwischen der Brücke und den Widerlagern.

Während der gesamten Bauzeit bleibt der Radweg über die Brücke der Hochwasserentlastung und den kleinen Damm gesperrt. Für Besucher bleibt der kleine Damm jedoch größtenteils geöffnet und muss für bestimmte Arbeiten nur wochenweise gesperrt werden.


Kontakt

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Pressesprecherin Katrin Schöne

Telefon: +49 3501 796 378

Telefax: +49 3501 796 116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang