1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

15.03.2019, 15:15 Uhr

Tag des Wassers am Hochwasserrückhaltebecken Niederpöbel und in der Flussmeisterei Bad Düben

Veranstaltungen am Sonntag, 24. März 2019

Die Landestalsperrenverwaltung Sachsen feiert am Sonntag, den 24. März 2019 den Weltwassertag mit einem Tag der offenen Tür. Zu diesem Anlass zeigen wir in diesem Jahr unseren Besuchern die Baustelle des Hochwasserrückhaltebeckens Niederpöbel im Osterzgebirge. Das Besondere daran: Die Staatsstraße S183 führt direkt durch den Damm des Beckens. Auch die Flussmeisterei Bad Düben gewährt Interessierten einen Blick hinter die Kulissen. Vorgestellt werden unter anderem die vielfältigen Aufgaben, die hinter der Wasserbereitstellung, Gewässerpflege und dem Hochwasserschutz stecken.

Die Baustelle des Hochwasserrückhaltebeckens Niederpöbel kann von 10 bis 15 Uhr auf einem Rundweg besichtigt werden. Dabei erhalten die Besucher die einmalige Chance, durch und über den Damm zu laufen. Außerdem gibt es zahlreiche Informationen rund um den Bau und darüber, wie das Hochwasserrückhaltebecken funktioniert. Ein Film und eine Bilddokumentation zum Baugeschehen laden zum Verweilen ein. Kinder haben die Möglichkeit zu malen, basteln und an einem Quiz teilzunehmen. Getränke und Verpflegung können auf dem Betriebsgelände erworben werden.

Hinweis:
Es gibt keine Parkplätze am Hochwasserrückhaltebecken. Besucher sollten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen oder die öffentlichen Parkplätze in Schmiedeberg nutzen. Ein kostenloser Shuttle-Bus bringt die Gäste von der Gemeindeverwaltung in der Pöbeltalstraße 1 zur Baustelle und wieder zurück. Wichtig für die Besichtigung ist festes Schuhwerk, da die Baustelle sehr schlammig sein kann.

Ebenfalls zwischen 10 und 15 Uhr gewähren die Mitarbeiter der Flussmeisterei Bad Düben (Bitterfelder Straße 27, 04849 Bad Düben) ihren Gästen einen Einblick in ihre Arbeit und beantworten Fragen rund um das Thema Gewässerunterhaltung, Hochwasserschutz und Ausbildungsmöglichkeiten. Erklärt wird, was eine Flussmeisterei macht, was es beim Füllen von Sandsäcken zu beachten gibt und mit welcher Spezialtechnik Gewässer gepflegt werden. Außerdem kann die Technik der Flussmeisterei bestaunt werden. Für Kinder gibt es eine Sandspiel- und Bastelecke. Essen und Getränke können auf dem Gelände gekauft werden.

Hinweis:
Parkplätze sind auf dem Gelände nicht vorhanden. Besucher sollten die kostenfreien öffentlichen Parkmöglichkeiten in der Nähe nutzen. Der Parkplatz an der Obermühle (Parkstraße) ist fußläufig 10 Minuten entfernt.

Hintergrundinformation:
Der Weltwassertag geht auf eine Resolution der Vereinten Nationen zurück und wurde am 22.03.1993 das erste Mal begangen. Mit dem Tag soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass in vielen Ländern nicht ausreichend Trinkwasser in guter Qualität vorhanden ist.

In diesem Jahr steht der Tag des Wassers unter dem Motto: „Niemand zurücklassen - Wasser und Sanitärversorgung für alle“. Denn es ist keine Selbstverständlichkeit, sauberes Wasser immer überall verfügbar zu haben. Außerdem gehört einiges an Logistik dazu, bevor das Wasser aus dem Hahn kommt.

Ansprechpartner für Medienvertreter am 24.03.2019:
Hochwasserrückhaltebecken Niederpöbel: Britta Andreas (0170 / 7852747), Flussmeisterei Bad Düben: Patricia Zedel (0172 / 9821287)

Das detaillierte Programm finden Sie im beigefügten Faltblatt oder auf der Internetseite der Landestalsperrenverwaltung:
www.wasserwirtschaft.sachsen.de

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Themen
Umwelt
Kontakt
Pressesprecherin Katrin Schöne
Telefon +49 3501 796 378
Telefax +49 3501 796 116
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Medienobjekte

  • Ico dokument Audio, Video, Dokumente (1)

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei