Hauptinhalt

Hochwasserrückhaltebecken Neuwürschnitz: Probestauziel erreicht

19.02.2019, 12:55 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Pegelstand bleibt mehrere Tage konstant

Der Probestau am Hochwasserrückhaltebecken Neuwürschnitz (Lkr. Erzgebirge und Zwickau) verläuft wie geplant. Am vergangenen Wochenende wurde der für den Probestau vorgesehene Stauspiegel von etwa acht Metern erreicht. Dieser Wasserstand soll bis Anfang nächster Woche möglichst konstant gehalten werden. Danach wird das Becken langsam wieder abgestaut, dabei wird es im Unterlauf des Beuthenbaches und der Würschnitz zu erhöhten Wasserständen kommen. Voraussichtlich Ende Februar/Anfang März wird das Staubecken wieder leer sein. Im Anschluss wird der Probestau ausgewertet.

Mit dem Probestau wird die Funktions- und Betriebssicherheit des 2017 fertiggestellten Hochwasserrückhaltebeckens nachgewiesen. Dafür werden während des Einstaus und der jetzigen Verharrungsphase umfangreiche Messungen und Funktionstests durchgeführt. Sie werden von den Mitarbeitern der Landestalsperrenverwaltung permanent begleitet und überwacht.

Das Hochwasserrückhaltebecken Neuwürschnitz kann rund 1 Million Kubikmeter Wasser aufnehmen. Davon werden beim Probestau nur etwa 40 Prozent, also rund 400.000 Kubikmeter Wasser eingestaut. Sollte sich ein Hochwasser ankündigen, so hätte das Becken noch weitere Kapazitäten.

Der Stauraum des Beckens darf während des Probestaus nicht betreten noch mit Booten befahren werden.

Hintergrundinformation
Das Hochwasserrückhaltebecken Neuwürschnitz ist ein grünes Becken, das nur bei Hochwasser eingestaut wird. Bei Zuflüssen, die größer sind als fünf Kubikmeter Wasser pro Sekunde schließen sich die Schütze. Dann werden nur noch 1,5 Kubikmeter Wasser pro Sekunde an den Unterlauf abgegeben. So können Hochwasserspitzen im Becken zwischengespeichert werden. Das Becken führt zu einer erheblichen Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Würschnitz bis hinein in die Stadt Chemnitz.

TECHNISCHE DATEN
Lage Lkr. Erzgebirge und Zwickau
Bauzeit 2014 – 2017
HYDROLOGIE / NUTZUNG
gestautes Gewässer Beuthenbach
Einzugsgebiet 12 km²
Abgabekapazität der Betriebsauslässe 32,4 m³ / Sekunde
Leistungsfähigkeit der Hochwasserentlastungsanlage 41,6 m³ / Sekunde
STAUBECKEN
Gesamtstauraum 1,029 Mio. m³
Seefläche bei Vollstau 25,53 ha
Vollstauhöhe über Talsohle 10,5 m
ABSPERRBAUWERK
Höhenlage der Dammkrone 439,5 m über NHN
Kronenlänge 535 m
Kronenbreite 5 m
max. Dammhöhe 12,50 m
Bauwerksvolumen 157.200 m³


Kontakt

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Pressesprecherin Katrin Schöne

Telefon: +49 3501 796 378

Telefax: +49 3501 796 116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang