Hauptinhalt

Talsperre Malter: Bauvorbereitungen für neue Schussrinne

04.02.2019, 14:51 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Baumfällungen in der zukünftigen Trasse

An der Talsperre Malter beginnt die Landestalsperrenverwaltung diese Woche mit den Vorbereitungen für die Erweiterung der Hochwasserentlastungsanlage. Dafür müssen die Bäume, die in der zukünftigen Trasse der Schussrinne stehen, entfernt werden. Die Fällungen finden in der vegetationsarmen Zeit statt und sollen Ende Februar abgeschlossen sein.

Die Bauarbeiten an der Hochwasserentlastungsanlage sind ab Mitte 2019 geplant. Dabei wird am linken Hang neben der bestehenden Anlage eine zweite Schussrinne gebaut. Sie soll bei einem großen Hochwasser wie im August 2002 verhindern, dass die Staumauer überflutet wird.

Die über 100 Jahre alte Talsperre Malter wird bereits seit 2015 im laufenden Betrieb saniert. Bereits fertiggestellt sind die Bauarbeiten an der Mauerkrone und der Brücke über die Hochwasserentlastungsanlage sowie der neue Abflusspegel unterhalb der Talsperre Malter. Außerdem wurden im vergangenen Jahr die Absperrklappen im Umlaufstollen gegen Talsperrenschieber ausgetauscht. In den nächsten Jahren soll noch der Schutzmantel auf der Wasserseite der Staumauer saniert werden.

Für die Erweiterung der Hochwasserentlastungsanlage der Talsperre Malter sind aktuell rund 23 Millionen Euro veranschlagt. Die Maßnahme wird aus Mitteln des Freistaates Sachsen finanziert.


Kontakt

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Pressesprecherin Katrin Schöne

Telefon: +49 3501 796 378

Telefax: +49 3501 796 116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang