Hauptinhalt

Hainichen sicher vor hundertjährigem Hochwasser!

21.09.2018, 13:24 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Fertigstellung Muldedeich „Nordflanke Hainichen“

Hainichen (Lkr. Nordsachsen) ist ab sofort vor Hochwasser geschützt, wie es statistisch einmal in 100 Jahren auftritt (HQ100). Die Bauarbeiten am Muldedeich „Nordflanke Hainichen“ waren im Herbst 2017 gestartet und kosteten rund eine Million Euro. Finanziert wurde der Deich aus Mitteln des Bundes und des Freistaates Sachsen.

Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit muss die Begrünung des Deiches bei geeigneter Witterung nachgeholt werden. Ausgleichspflanzungen wurden ebenfalls in den späteren Herbst verschoben.

Mit der Fertigstellung des Muldedeiches „Nordflanke Hainichen“ ist nun das Hochwasserschutzsystem von Eilenburg bis Hainichen komplett. Dafür wurden in den letzten Jahren unter anderem der Hochwasserschutzdeich Eilenburg-West rückverlegt, Maßnahmen am linken Muldeufer und am Mühlgraben in Eilenburg umgesetzt und bestehende Deiche in Hainichen instand gesetzt.

Die neue Deichtrasse befindet sich in einem Bereich mit Natur- und Vogelschutzgebieten. Deshalb war eine umfangreiche Umweltplanung nötig. Als Ausgleichsmaßnahme wird eine ehemalige Ackerfläche am Rüsselhölzchen aufgeforstet und es erfolgt der schrittweise Waldumbau eines Kiefernforstes zwischen den Röderwiesen und der B107.


Kontakt

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Pressesprecherin Katrin Schöne

Telefon: +49 3501 796 378

Telefax: +49 3501 796 116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang