1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

13.09.2018, 09:37 Uhr

Landesdirektion Sachsen reicht Fördermittel für Flächensanierung in Niederau aus

Die Landesdirektion Sachsen hat der Gemeinde Niederau Fördermittel in Höhe von rund 280.000 Euro für die Sanierung einer gemeindeeigenen Fläche mit erhöhtem Schadstoffgehalt bewilligt. Es handelt sich um die Beseitigung eines Walls aus aufgeschütteten Siedlungsabfällen mit einem Gesamtvolumen von etwa 3.000 Kubikmetern.

Die Gemeinde Niederau beabsichtigt das Gebiet am Siedlerweg zukünftig zur Wohnbebauung zu nutzen. Die Fläche ist derzeit von einem circa 280 Meter langen und etwa zwei Meter hohen Wall umgeben, der größtenteils aus Hausmüll, Bauschutt und Aschen besteht. Um auf diesem Areal gesunde Wohn- und Arbeitsbedingungen gewährleisten zu können, ist es erforderlich, die angeschütteten Siedlungsabfälle zu beräumen. Dazu wird die gesamte Wallstruktur zurückgebaut.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 350.000 Euro. Für 80 Prozent dieses Betrages werden Fördermittel im Rahmen der Richtlinie Inwertsetzung von belasteten Flächen bereitgestellt. Die Gelder selbst stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die verbleibenden 20 Prozent der Gesamtaufwendungen trägt die Gemeinde Niederau.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Landesdirektion Sachsen
Themen
Umwelt
Kontakt
Pressesprecher Dr. Holm Felber
Telefon +49 371 532 1010
Telefax +49 371 532 271016
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei