Hauptinhalt

SMWA startet Konsultationsverfahren zu Ausbauzielen der erneuerbaren Energien in Sachsen

07.09.2018, 13:07 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Ein wichtiges Ziel der Koalition ist die Aktualisierung und Weiterentwicklung des Energie- und Klimaprogramms (EKP) aus dem Jahr 2012 - nicht zuletzt, weil sich die energiepolitischen Rahmenbedingungen ständig und in hohem Tempo verändern. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Ausbau der erneu-erbaren Energien in Sachsen.

Die Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH hat im Auftrag des SMWA ein Gutachten erstellt, das die theoretisch nutzbaren Potenziale für die er-neuerbaren Energieträger Windkraft, Photovoltaik (PV), Solarthermie, Bio-energie und Wasserkraft in Sachsen darstellt. Wie und in welchem Umfang diese theoretischen Potenziale praktisch genutzt werden sollen, ist Inhalt eines breit angelegten Konsultationsverfahrens, das das SMWA heute gestartet hat.

„Die Energiewende und vor allem der Ausbau der erneuerbaren Energien bewegt die Menschen“, so Staatssekretär Stefan Brangs. „Es gibt Fürspre-cher und natürlich auch Widerstände in der Bevölkerung. Deshalb ist es uns wichtig, viele Meinungen zu hören und offen zu diskutieren. Nur so lässt sich das Ziel der Energiewende vermitteln, können Sorgen oder Befürchtungen ausgeräumt und die Akzeptanz erhöht werden.“

Das SAENA-Gutachten und ein Strategiepapier des SMWA bilden das so genannte „Grünbuch“ und die Diskussionsgrundlage für das Thema „Ausbau der erneuerbaren Energien“ in Sachsen. Zunächst werden die Fraktionen des Sächsischen Landtags, die Mitglieder des Energiebeirats Sachsen und zahlreiche Verbände und Institutionen um ihre Stellungnahmen gebeten. Im Herbst sollen Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, sich im Rahmen einer Online-Beteiligung in die Diskussion einzubringen. Außerdem wird das SMWA einen „Energie-Dialog“ mit mehreren regionalen Informations- und Diskussionsveranstaltungen anbieten.

Das aktualisierte und weiterentwickelte Energie- und Klimaprogramm soll noch 2018 vom Kabinett beschlossen werden.

Das Gutachten der SAENA ist abrufbar unter: http://www.energie.sachsen.de (unter Aktuelles)


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Pressesprecher Jens Jungmann

Telefon: +49 351 564 80600

Telefax: +49 351 564 80680

E-Mail: presse@smwa.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang