Hauptinhalt

Trinkwasser-Talsperren sind keine Badeseen!

03.08.2018, 11:53 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Schutz der Wasserqualität hat Vorrang

Die Landestalsperrenverwaltung weist darauf hin, dass das Baden in Trinkwasser-Talsperren verboten ist. Auch wenn die hochsommerliche Hitze an den Stausee lockt, darf das unmittelbare Ufer der Trinkwassertalsperren nicht betreten werden. Das dient dem Schutz und der Sicherheit unserer Trinkwasserversorgung.

An den 23 sächsischen Trinkwassertalsperren sind verschiedene Schutzzonen ausgewiesen. Hier ist geregelt, welche Aktivitäten wo erlaubt sind. In der Schutzzone I, die die Wasserflächen und den gesamten Uferstreifen in etwa 100 Meter Breite umfasst, ist jegliches Betreten außerhalb von Wegen, das Lagern, Grillen usw. sowie das Baden und Wassersport aller Art verboten. Auch Pferdebesitzer und Hundehalter dürfen Ihre Tiere nicht am Stausee tränken oder baden lassen.

Wir bitten darum, die aufgestellten Schilder an den Anlagen zu beachten.


Kontakt

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Pressesprecherin Katrin Schöne

Telefon: +49 3501 796 378

Telefax: +49 3501 796 116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang