Hauptinhalt

Südraum Leipzig: Blaualgen in Stauseen

27.07.2018, 11:27 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Hitze führt zu vermehrtem Algenwachstum

Die Landestalsperrenverwaltung hat in einigen ihrer Stauanlagen im Südraum Leipzig derzeit ein verstärktes Blaualgenwachstum festgestellt. Ursache hierfür ist die schon lange anhaltende warme Wettersituation. Betroffen von der Algenblüte sind besonders der Stausee Rötha und das Speicherbecken Witznitz (beide Landkr. Leipzig).

Die hohen Temperaturen regen das Algenwachstum an. Im Wasser vorhandene Nährstoffe, vor allem Phosphor, begünstigen diese Entwicklung. Mit dem vermehrten Wachstum und späteren Absterben der Algen geht wiederum ein deutlicher Sauerstoffentzug des Wassers einher.

Blaualgen kommen in geringen Mengen in fast jedem Gewässer vor. Problematisch wird es, wenn sie sich massenhaft vermehren, wie es zum gegenwärtigen Zeitpunkt geschieht. Dann sollte man darauf achten, mit dem Wasser nicht in Berührung zu kommen, um Hautreizungen zu vermeiden. Tiere sollten das Wasser nicht trinken.

An den betroffenen Gewässern weist die Landestalsperrenverwaltung mit Schildern auf die Gefahren hin.


Kontakt

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Pressesprecherin Katrin Schöne

Telefon: +49 3501 796 378

Telefax: +49 3501 796 116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang