Hauptinhalt

Statement von Wirtschaftsminister Martin Dulig zum Revierkonzept der LEAG

31.03.2017, 10:53 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Gestern legte die LEAG ihr Revierkonzept für die Lausitz vor. Dazu Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig:

"Wir sind froh, dass wir mit der Entscheidung der LEAG endlich Planungssicherheit haben - für die Menschen in der Lausitz, für die Angestellten der Braunkohlewirtschaft und für das Energieland Sachsen. Jahrelang haben wir darauf gewartet, wie es denn nun weitergeht. Jetzt gibt es diese Sicherheit und das ist eine gute Nachricht.
Natürlich sind mit dieser Entscheidung viele Schicksale verbunden - Hoffnungen und Enttäuschungen. Deshalb appelliere ich an die LEAG, nun ihrer Verantwortung in der Region weiter nachzukommen. Verträge die geschlossen wurden, müssen selbstverständlich eingehalten werden.
In den vergangenen Jahren sind bestimmte Infrastrukturmaßnahmen in den Braunkohlegebieten aufgeschoben wurden, da nicht klar war, wie es dort weitergeht. Diese Klarheit haben wir nun. Deshalb werden wir uns als Staatsregierung nun genau mit der Entscheidung der LEAG und den Auswirkungen beschäftigen und Maßnahmen ergreifen. Mit dem Thema wird sich das Kabinett am Dienstag in seiner Sitzung befassen und weitere Weichen stellen.“


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Pressesprecher Jens Jungmann

Telefon: +49 351 564 80600

Telefax: +49 351 564 80680

E-Mail: presse@smwa.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang