Hauptinhalt

Schadensbeseitigung am Elbedeich in Promnitz

13.02.2014, 13:55 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Einbau der Dichtwand im zweiten Bauabschnitt

Die Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen hat in dieser Woche mit dem zweiten Abschnitt der Schadensbeseitigung am Elbdeich in Promnitz (Gemeinde Zeithain, Landkreis Meißen) begonnen. Das Juni-Hochwasser hatte im Ort Promnitz nicht nur an Gebäuden, sondern auch am Deich massive Schäden hinterlassen. Dieser Deichabschnitt soll nun ebenfalls mit einer Innendichtung (Spundwand) gesichert werden.

Der Einbau der Spundwand in den Deich erfolgt mit einer Presse, welche besonders erschütterungsarm arbeitet. Während der Arbeiten werden zur Überwachung Schwingungsmessungen durchgeführt.

Da die Häuser unmittelbar am und im Deich stehen, muss von der Wasserseite her gearbeitet werden. Deshalb muss für die Bauzeit eine Baustraße im Deichvorland errichtet werden. Zudem wurde in Vorfeld ein umfassendes Beweissicherungsverfahren an den Gebäuden auf dem Deich durchgeführt, welches auch während und nach Abschluss der Bauarbeiten fortgesetzt wird.

Die Arbeiten am ersten Abschnitt zwischen Moritz und Promnitz hatten bereits im Januar dieses Jahres begonnen. Ende April 2014 sollen die Arbeiten für das Einbringen der Innendichtungen an beiden Deichabschnitten abgeschlossen sein. Allein die Baukosten in Promnitz liegen dafür bei rund 1,3 Millionen Euro.


Kontakt

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen

Pressesprecherin Katrin Schöne

Telefon: +49 3501 796 378

Telefax: +49 3501 796 116

E-Mail: presse@ltv.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang