1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

01.06.2012, 12:30 Uhr

Schwedenlöcher wieder geöffnet

Beliebter Wanderweg nach Sicherungsmaßnahmen freigegeben

Wenige Tage nach dem Felssturz vom Pfingstsonntag hat die Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz die Sperrung der Schwedenlöcher bei Rathen (Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge) wieder aufgehoben. Ein örtliches Unternehmen hat die noch lose am Hang liegenden und absturzgefährdeten Gesteinsbrocken sicher entfernt. Die Sicherungsmaßnahmen waren von einem Experten des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie nach einer Begutachtung empfohlen worden.

„Mit der umgehenden Sperrung der Schwedenlöcher nach dem Felssturz hat die Nationalparkverwaltung umsichtig und sorgfältig gehandelt“, so Umweltminister Frank Kupfer. „Die Sperrung war notwendig, um unmittelbar bestehende Gefahren zu untersuchen und zu beseitigen - auch wenn das in den letzten Tagen zu Enttäuschungen bei Besuchern des beliebten Wanderweges geführt hat.“

Nach Abschluss dieser Sofortmaßnahmen geht von der betroffenen Stelle keine erkennbar erhöhte Gefährdung mehr aus. Generell können im Elbsandsteingebirge aber auch künftig Steinschlag- und Felssturzereignisse nicht ausgeschlossen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Rückfragen erreichen Sie den Pressesprecher der Nationalparkverwaltung Hanspeter Mayr heute über sein Mobiltelefon: 0173 3796 503.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Themen
Wald & Forst
Kontakt
Pressesprecher Frank Meyer
Telefon +49 351 564 2050
Telefax +49 351 564 2059
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei