Hauptinhalt

Umweltminister Günther übergibt Förderbescheid für Urban Gardening-Projekt in Leipzig

06.07.2022, 11:57 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Sachsens Umweltminister Wolfram Günther hat am Mittwoch (6.7.) in Leipzig einen Förderbescheid an die Annalinde gGmbH für das Projekt »Urban Gardening« übergeben und sich vor Ort über das Projekt informiert. Im Rahmen des Vorhabens sollen an je einem Standort in Leipzig und Dresden öffentlich zugängliche Demonstrationsgärten entstehen, in denen sich Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler über innovative Anbaumethoden auf kleinen städtischen Flächen informieren können. Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft unterstützt das Projekt mit insgesamt 214.378 Euro aus Mitteln der »Richtlinie Besondere Initiativen«.

Günther: »Viele Menschen in den großen Städten haben den Wunsch nach regionalen Lebensmitteln und nach Eigenversorgung mit Obst und Gemüse aus dem direkten urbanen Umfeld. Das Projekt Annalinde zeigt seit Jahren beispielgebend, wie urbane Brachflächen für die lokale Nahrungsmittelproduktion genutzt werden können. Urban Gardening verkürzt Lieferketten, dient der Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln, ist dank kurzer Wege ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz und fördert die Biodiversität im urbanen Raum. Urban-Gardening-Projekte sind aber auch wertvolle Orte für Kommunikation. Hier wird Wissen über Ernährung und Umwelt ausgetauscht. Hier lernen junge Menschen, wie man gärtnert. Hier kommen Menschen über gesunde, regionale und saisonale Lebensmittel ins Gespräch.«

Das Urban-Gardening-Projekt der Annalinde gGmbH zeigt gärtnerische Anbaumethoden auf kleinen städtischen Flächen auf. Hierfür sollen an zwei Standorten in Leipzig (Gärtnerei Lützener Straße 108) und Dresden (Alte Gärtnerei Pieschen, Heidestraße, ggü. 21) ganzjährig gepflegte sowie öffentlich zugängliche Demonstrationsgärten als Stätten des Wissenstransfers entstehen. Gezeigt wird der Anbau von Obst und Gemüse anhand von bis zu zehn verschiedenen Gartenbaumodulen wie Hochbeete oder andere Formen des Gartenbaus. Das Projekt vermittelt dabei Kenntnisse im umweltgerechten Gartenbau, darunter Wissen zu effizienten Bewässerungstechniken, vertikalen Anbaumethoden oder zur Herstellung von Kompost aus eigenen Bioabfällen. Im Rahmen des Vorhabens entwickelt Annalinde zudem Workshop-, Seminar- und Fortbildungsformate in den Gärten. Zielgruppen sind gärtnerisch interessierte Verbraucherinnen und Verbraucher, Fachleute aus Kleingartenvereinen ebenso wie Kindergärten, Schulen und Hochschulen. Für Auszubildende im Bereich Gartenbau wird darüber hinaus eine Fortbildung als »StadtgärtnerIn« angeboten.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

Pressesprecher Robert Schimke
Telefon: +49 351 564 20040
Telefax: +49 351 564 20007
E-Mail: robert.schimke@smekul.sachsen.de
zurück zum Seitenanfang