Hauptinhalt

Sächsischer Förderpreis für Demokratie – Ausschreibung startet am 23. Mai 2022

23.05.2022, 12:13 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Zum zweiten Mal dabei: der »Peter-Henkenborg-Preis für die Didaktik der politischen Bildung«

In diesem Jahr wird der Sächsische Förderpreis für Demokratie zum 16. Mal verliehen. Der Preis würdigt alljährlich herausragendes Engagement von Initiativen und Kommunen gegen menschenfeindliche Ideologien und für Menschenrechte und ein demokratisches Miteinander in Sachsen. Neben dem Demokratiepreis und dem Kommunenpreis, wird zum zweiten Mal in Folge auch der »Peter-Henkenborg-Preis für die Didaktik der politischen Bildung« ausgelobt, letzterer in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG).

Die Ausschreibung startet in diesem Jahr am 23. Mai, dem Tag des Grundgesetzes. Zur Bewerbung aufgerufen sind Vereine, Netzwerke, Religionsgemeinschaften, Schulen, Bürgerinitiativen, Unternehmen und Kommunen in Sachsen, die für die Menschenrechte und den Schutz von Minderheiten eintreten, die Demokratie in ihrer Region stärken oder sich gegen Rassismus, Antisemitismus oder Rechtsextremismus einsetzen.

Demokratieministerin Katja Meier: »Der 23. Mai – der Tag des Grundgesetzes – ist ein ganz besonderer Tag. Das Grundgesetz ist das Herzstück unserer Demokratie und lebt davon, dass sich Bürgerinnen und Bürger jeden Tag engagieren und einsetzen: für die Demokratie, für unsere Vielfalt und ein gemeinwohlorientiertes Miteinander. Umso mehr freue ich mich, dass die die Auslobung des Sächsischen Demokratiepreises an diesem besonderen bedeutenden Feiertag Tag stattfindet. Mit den ausgeschriebenen Preisen wollen wir Demokratiearbeit und politische Bildung in Sachsen mit einer besonderen Anerkennung und Wertschätzung versehen, denn sie sind wichtige Instrumente für den Schutz und die Stärkung unserer Demokratie.«

Interessierte können sich bis zum 17. Juli unter www.demokratiepreis-sachsen.de bewerben oder Preisträger vorschlagen. Dort finden Sie auch alle weiteren Informationen zum Preis.
Ende September wählt eine Jury aus allen Bewerbungen die Nominierten aus. Der Demokratiepreis ist als Hauptpreis mit 5.000 Euro dotiert. Die weiteren Nominierten erhalten Anerkennungspreise, die mit je 1.000 Euro dotiert sind. Die mit dem Kommunenpreis ausgezeichnete Kommune, darf den Titel »Kommune der Demokratie« tragen. Dieser Preis sowie der »Peter-Henkenborg-Preis für die Didaktik der politischen Bildung« sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert. Die feierliche Preisverleihung findet in diesem Jahr am 7. November 2022 im Kleinen Haus des Staatsschauspiels Dresden statt.

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie wird ausgelobt von der Amadeu Antonio Stiftung, der Freudenberg Stiftung, der Sebastian Cobler Stiftung, der Dirk Oelbermann Stiftung und der Doris-Wuppermann-Stiftung.


Weiterführende Links

Kontakt

Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung

Pressesprecherin Anna Gürtler
Telefon: +49 351 564 15010
Telefax: +49 351 564 16189
E-Mail: presse@smj.justiz.sachsen.de
zurück zum Seitenanfang