Hauptinhalt

Europäischer Sozialfonds: 673 Millionen für die Förderung kluger Köpfe

22.12.2021, 10:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Minister Dulig: »Berufliche Weichenstellung für viele tausend Menschen«

Von den 673 Millionen Euro, die Sachsen im Förderzeitraum 2014 bis 2020 im Rahmen des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung standen, sind inzwischen mehr als 97 Prozent bewilligt. Landesweit konnten damit knapp 40.000 Vorhaben gefördert werden.
Sachsens Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Dulig: »Der Europäische Sozialfonds verbessert den Zugang zu Arbeitsplätzen, bietet Qualifizierung und unterstützt soziale Integration. Viele tausend Menschen in Sachsen konnten dank der ESF-Programme ihre Zukunft gestalten und berufliche Weichen stellen. Auch in Zukunft brauchen wir diese Unterstützung, denn vor uns liegen neben einem Aufholprozess unserer Wirtschaft nach Corona und dem immer näher rückenden Kohleausstieg weitere enorme Herausforderungen. Die fortlaufenden technologischen Entwicklungen führen zu einer automatisierten und digitalisierten Arbeitswelt. Beschäftigte und Unternehmen müssen am Ball bleiben, denn nur wer sich weiterbildet, kann diesen Transformationsprozess mitgestalten.«
Gefördert wurden mithilfe der ESF-Mittel unter anderem rund 26.000 berufliche Weiterbildungen durch den Weiterbildungsscheck (Weiterbildungsscheck Betrieblich: 14.461, Weiterbildungsscheck individuell: 11.226), die SMILE-Gründerinitiative, welche Angehörige von Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Vorbereitung ihrer unternehmerischen Selbstständigkeit unterstützt und das InnoTeam »Bausystem 2.0 für Carbonbeton«.

REACT-EU für den ESF in Sachsen

Zur akuten Pandemie-Bewältigung fließen zusätzliche 16 Millionen Euro REACT-EU-Mittel in den ESF Sachsen. Die Förderung schließt an das aktuelle ESF-Programm an und konzentriert sich auf Bildung, Weiterbildung und Beschäftigung. Die Gelder können bis Ende 2023 eingesetzt werden und schließen so die Lücke zwischen akuter Krisenbewältigung und der Unterstützung bei der langfristigen wirtschaftlichen Erholung durch die Programme der Förderperiode 2021-2027. Die Mittel fließen in vier Bereiche:

• Berufliche Weiterbildung Sachsen (REACT-EU)
• Außerschulische Projekte zur Bildung für den grünen und digitalen Wandel
• Higher EdUcation (Nachwuchsforschung)
• Transformation in Unternehmen zur Sicherung einer grünen und digitalen Zukunft

Anträge für die ESF-Förderung aus REACT können bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) gestellt werden.

Ausblick Förderzeitraum 2021-2027
Die Vorbereitung des Förderzeitraums 2021 bis 2027 läuft auf Hochtouren, dafür stehen 590 Millionen Euro ESF-Mittel zur Verfügung. Der ESF ist – wie die Europäischen Struktur- und Investitionsfonds insgesamt – durch den siebenjährigen Finanzrahmen auf europäischer Ebene langfristig angelegt. Damit bietet der ESF die Chance, langfristig zusätzliche wirtschafts- und beschäftigungspolitische Impulse auszulösen.

Hintergrund:

Seit nunmehr drei Jahrzehnten gestaltet der ESF die Entwicklung der Beschäftigungspolitik in Sachsen mit. Über 3,6 Milliarden Euro EU-Mittel kamen dank der finanziellen Unterstützung Europas in diesem Zeitraum zum Einsatz. Und allein in den letzten 20 Jahren wurden über 1,3 Millionen Sächsinnen und Sachsen aus Mitteln des ESF gefördert.

Informationen zum ESF: www.strukturfonds.sachsen.de


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Pressesprecher Jens Jungmann

Telefon: +49 351 564 80600

Telefax: +49 351 564 80680

E-Mail: presse@smwa.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang