Hauptinhalt

Aus zwei mach eins: simul⁺Mitmachfonds gestartet

09.09.2021, 14:32 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Neuer Wettbewerb für lebendige Regionen in Sachsen

Staatsminister Thomas Schmidt hat heute (9. September 2021) gemeinsam mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. den simul+Mitmachfonds gestartet. Der neu gestaltete simul+Mitmachfonds setzt die beiden erfolgreichen Ideenwettbewerbe »Sächsische MitmachFonds« und simul+Wettbewerb »Ideen für den ländlichen Raum« unter dem Dach der Zukunftsinitiative simul+ fort. Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen sowie Städte und Gemeinden aus ganz Sachsen sind eingeladen, sich mit ihren Ideen und innovativen Konzepten für eine erfolgreiche Regionalentwicklung zu beteiligen. Mit den attraktiven Preisgeldern können die besten Projektideen verwirklicht werden. Beiträge können ab dem 1. Oktober bis zum 15. November 2021 unkompliziert online eingereicht werden. Für den simul+Mitmachfonds stehen in den Jahren 2021 und 2022 insgesamt 16 Millionen Euro zur Verfügung.

»Mit der Zusammenführung haben wir einen breit aufgestellten Wettbewerb, der starke Impulse gibt, innovative Projektideen in allen sächsischen Regionen zu entwickeln und umzusetzen. Für die Bürgerinnen und Bürger waren die beiden bisherigen Wettbewerbe ein Motor für die kreative und positive Gestaltung ihrer Heimat«, sagte Staatsminister Schmidt. »Der neue Mitmachfonds im Zeichen unserer Zukunftsinitiative simul+ wird sicher weiter auf Interesse und große Beteiligung treffen. Ich bin gespannt auf die vielfältigen Ideen, die die gemeinschaftlichen und innovativen Ansätze vor Ort stärken, die Lebensqualität weiter verbessern und so nachhaltig zur regionalen Strukturentwicklung beitragen.«

Mit der Vereinigung der Wettbewerbe können die Strukturentwicklung in allen sächsischen Regionen differenziert befördert und Synergien für eine effizientere Durchführung genutzt werden. Als eine von drei Säulen der Zukunftsinitiative simul+ trägt der neue Mitmachfonds zu einem innovationsbasierten regionalen Wandel bei und ermöglicht den Austausch mit den Netzwerkpartnern von simul+, also Unternehmen, Wissenschaftseinrichtungen, Kommunen, Kammern, Clustern und Interessengemeinschaften.

Der simul+Mitmachfonds bietet dafür vier Module:

Das Modul »ReWIR« richtet sich an private Akteure mit Projektideen in den sächsischen Braunkohlerevieren. Dazu gehört auch die Kategorie »Lausitz - lebendige Zweisprachigkeit« für Projektideen, die eng mit der sorbischen Kultur und Sprache verbunden sind. Mit dem Modul »Projekt« werden private Initiativen in allen weiteren sächsischen Regionen im ländlichen Raum prämiert. Das Modul »Kommune« richtet sich an Städte und Gemeinden mit innovativen Projektideen. Das Modul »Regionale Kooperation« bietet Chancen für die projektbezogene Zusammenarbeit von Kommunen mit Unternehmen, wissenschaftlichen und sozialen Einrichtungen oder weiteren Kommunen. Die besten 500 Projektideen im simul+Mitmachfonds werden prämiert. Dafür stehen insgesamt bis zu 7,45 Millionen Euro zur Verfügung. Preise an private Initiativen werden in Höhe von 5 000 bis 25 000 Euro vergeben. Kommunen können Preise in Höhe von 100 000 Euro erhalten. Der neue simul⁺Mitmachfonds wird in zwei Wettbewerbsrunden jeweils in den Jahren 2021 und 2022 ausgelobt. Der Wettbewerb wird finanziert aus Mitteln des Freistaates Sachsen auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Ansprechpartner und Projektträger des simul+Mitmachfonds ist der Sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V., der bei drei regionalen Informationsveranstaltungen im Oktober 2021 zum Wettbewerb informieren wird. Damit verbunden sind regionale KreativLabs mit Werkstattcharakter. Hier werden unter Beteiligung von Kreatives Sachsen Tipps zur Qualifizierung von Wettbewerbsbeiträgen und zur Vernetzung der Akteure gegeben.

Hintergrundinformation:
Die bisherigen Ideenwettbewerbe »Sächsische Mitmach-Fonds« und simul⁺Wettbewerb »Ideen für den ländlichen Raum« waren in den Jahren 2018 bis 2020 sehr erfolgreich. Bei dem simul⁺Wettbewerb ging es um konkrete Ideen für die Gestaltung des Zusammenlebens im ländlichen Raum und zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort. Von den insgesamt mehr als 650 eingereichten Vorhaben wurden 128 ausgezeichnet. Fast zehn Millionen Euro wurden zur Umsetzung der Ideen bereitgestellt. Bei den »Sächsischen MitmachFonds« wurden im Jahr 2020 fast 2 000 Projektideen aus dem Mitteldeutschen und dem Lausitzer Revier eingereicht. 560 davon erhielten Preisgelder in Höhe von insgesamt 3,2 Millionen Euro, mit denen die Vorhaben umgesetzt werden.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung

Pressesprecher Frank Meyer

Telefon: +49 351 564 50024

E-Mail: pressestelle@smr.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang