Hauptinhalt

Medieninformation der Polizeidirektion Chemnitz Nr. 218|2021

06.05.2021, 14:21 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Zeugen zu Verkehrsgefährdung gesucht | Bei Rückwärtsfahrt Fußgängerin erfasst | Ermittlungen wegen versuchten Totschlages aufgenommen - Ergänzungsmeldung

Chemnitz

Zeugen zu Verkehrsgefährdung gesucht

Zeit: 02.05.2021, 16:00 Uhr
Ort: Stadtgebiet und Bundesautobahn 72

(1521) Am vergangenen Sonntagnachmittag wollten Polizisten in der Yorckstraße einen braun-goldfarbenen Pkw VW mit silbernen Felgen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Sie schalteten das Anhaltesignal »Stop Polizei« ein, was der VW-Fahrer ebenso ignorierte wie das Blaulicht sowie Martinshorn. Der VW-Fahrer flüchtete mit teils mehr als 100 km/h im Stadtgebiet vor der Polizei, wobei er mehrere rote Ampeln missachtete, entgegen einer Einbahnstraße fuhr und andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Die Flucht führte über den Chemnitzer Sonnenberg, das Stadtzentrum, den Kaßberg bis nach Rottluff, wo der VW an der Autobahnanschlussstelle Rottluff auf die Autobahn 72 in Fahrtrichtung Leipzig auffuhr. Dort setzte der VW-Fahrer die Flucht mit mehr als 200 km/h fort.
Die Recherchen der Polizei zu dem Pkw und dessen Fahrer führten zu einem 41-Jährigen. Der Mann steht im Verdacht, am Sonntag mit dem VW vor der Polizei geflüchtet zu sein. Der deutsche Staatsangehörige ist verdächtig der Gefährdung des Straßenverkehrs, des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, der verbotenen Kraftfahrzeugrennen, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Missachtens des Rotlichtes mehrerer Lichtzeichenanlagen sowie des Missachtens der Zeichen und Weisungen von Polizeibeamten.

Die Polizei sucht Zeugen, die durch die Fahrweise des VW gefährdet wurden bzw. Angaben dazu machen können. Unter Telefon 0371 387-102 werden Hinweise im Polizeirevier Chemnitz-Nordost entgegengenommen. (Kg)

Zeugen zu Unfallgeschehen gesucht

Zeit: 04.05.2021, 16:10 Uhr
Ort: OT Siegmar, Bundesautobahn 72, Leipzig-Hof

(1522) Ungefähr einen Kilometer nach der Anschlussstelle Chemnitz-Süd kam es am Dienstag auf der Bundesautobahn 72, in Fahrtrichtung Hof, zu einem Zusammenstoß zwischen einem weißen VW-Kleintransporter und einem grünen Pkw Citroën (siehe Medieninformation Nr. 216, Meldung 1513 der PD Chemnitz vom 05.05.2021).

Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich nunmehr widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang. Der Citroën geriet nach dem Anstoß noch gegen die rechte Leitplanke. Die Citroën-Fahrerin (31) erlitt schwere Verletzungen, der VW-Fahrer (54) blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3.500 Euro.
Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen zum Unfallhergang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können. Wer kann Angaben zu den Positionen der Fahrzeuge unmittelbar vor dem Zusammenstoß machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Autobahnpolizeirevier Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

Bei Rückwärtsfahrt Fußgängerin erfasst/Zeugen gesucht

Zeit: 05.05.2021, 09:35 Uhr
Ort: OT Zentrum

(1523) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich am Mittwochvormittag in der Brückenstraße, auf Höhe des »Karl-Marx-Monumentes«, ereignete.
Im Linksabbiegefahrstreifen der Brückenstraße fuhr der 33-jährige Fahrer eines VW-Transporters rückwärts, um nach derzeitigem Kenntnisstand nach rechts in die Zufahrt einer Tiefgarage abzubiegen. Gleichzeitig überquerte eine 75-jährige Frau die Brückenstraße. Der rückwärtsfahrende Transporter erfasste die Fußgängerin, die dabei schwer verletzt wurde. Am Transporter entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen machen? Wer kann Angaben zur Gehrichtung und zum Verhalten der Fußgängerin bzw. zum Fahrverhalten des Transporters machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst in Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Ermittlungen wegen versuchten Totschlages aufgenommen – Ergänzungsmeldung – Geschädigter verstorben

Zeit: 02.05.2021, 18:25 Uhr polizeibekannt
Ort: Burgstädt

(1524) Die Staatsanwaltschaft Chemnitz und die Chemnitzer Kriminalpolizei ermitteln derzeit gegen eine 53-jährige Frau. Ihr wird vorgeworfen, ihrem Lebensgefährten am vergangenen Sonntag lebensbedrohliche Verletzungen zugefügt zu haben (siehe Medieninformation Nr. 211, Meldung 1495 der PD Chemnitz vom 03.05.2021).

Der 53-jährige Geschädigte erlag gestern im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Ermittlungen zu den Umständen der Tat dauern an. (ju)

Hakenkreuz gesprüht

Zeit: 04.05.2021 bis 05.05.2021, 09:30 Uhr polizeibekannt
Ort: Waldheim

(1525) Unbekannte besprühten zwischen Dienstag und Mittwoch die Wand einer Garage in der Massaneier Straße mit einem Hakenkreuz. Die schwarze Schmiererei in der Größe von etwa einem Quadratmeter verursachte einen Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung. (mg)

Erzgebirgskreis

Beim Bremsen gestürzt/Zeugen gesucht

Zeit: 05.05.2021, 15:35 Uhr
Ort: Zschopau

(1526) An der Einmündung Scharfensteiner Straße (S 228)/Alte Marienberger Straße ereignete sich am Mittwochnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem ein 15-jähriger Mopedfahrer verunglückte.
Nach dem derzeitigen Kenntnisstand befuhr der 15-Jährige mit einem Simson-Moped die Scharfensteiner Straße (S 228) aus Richtung Scharfenstein in Richtung Lange Straße. Als er sich der Einmündung Alte Marienberger Straße näherte, bemerkte er auf dieser Straße einen in Richtung der bevorrechtigten Staatsstraße fahrenden hellblauen Pkw. Der unbekannte, hellblaue Pkw soll trotz »Stop«-Schildes ohne anzuhalten auf die rechte Fahrbahnseite der S 228 gerollt sein. Um eine Kollision zu vermeiden, bremste der 15-Jährige stark, wobei er stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Dabei entstand auch Sachschaden in Höhe von etwa 450 Euro. Nach dem Sturz soll der unbekannte Pkw-Fahrer kurz ausgestiegen, dann aber, nach einem kurzen Gespräch mit dem 15-Jährigen, in Richtung Lange Straße davongefahren sein.
Der 15-Jährige beschreibt den Mann zwischen 40 und 45 Jahre alt und ca. 1,75 Meter groß. Er soll von normaler Statur mit leichtem Bauchansatz sein und sehr kurze, dunkle, leicht angegraute Haare haben. Er sprach hochdeutsch, keinen sächsischen Dialekt und trug zum Unfallzeitpunkt ein rot-weiß kariertes Hemd. Am unbekannten, hellblauen Auto sollen Chemnitzer Kennzeichen (C-…) angebracht gewesen sein. Erste Recherchen zu den Kennzeichen ergaben, dass diese seit Februar 2018 nicht mehr gültig sind. Daraus ergibt sich der Verdacht, dass der unbekannte Pkw-Fahrer mit ungültigen Kennzeichen am öffentlichen Straßenverkehr teilnimmt. Die Polizei prüft in diesem Zusammenhang einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz bzw. einen Kennzeichenmissbrauch.

Zum Unfallgeschehen sucht die Polizei Zeugen. Wer kann Angaben dazu bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrer machen? Unter Telefon 03735 606-0 werden Hinweise im Polizeirevier Marienberg entgegengenommen. (Kg)

Bargeld aus Büro gestohlen

Zeit: 04.05.2021, 18:30 Uhr bis 05.05.2021, 06:00 Uhr
Ort: Marienberg

(1527) In der Lautaer Hauptstraße sind offenbar in der Nacht zu Mittwoch Unbekannte in ein Firmengebäude eingebrochen. Die Täter waren über ein aufgehebeltes Fenster in das Gebäude gelangt und hatten mehrere Türen aufgebrochen. In der Folge durchsuchten die Einbrecher die Räumlichkeiten und entwendeten Bargeld. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 3.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (mg)

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 05.05.2021, 21:35 Uhr
Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(1528) Von der Mozartstraße nach links auf die bevorrechtigte Schwarzenberger Straße (B 101) fuhr am Mittwoch der 18-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Dabei kollidierte der Opel mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Lauter fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 34). Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall schwer verletzt, ein Mitfahrer (20) des Opel erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 13.500 Euro. (Kg)


Kontakt

Polizeidirektion Chemnitz

Pressesprecherin Jana Ulbricht

Telefon: +49 371 387 2020

E-Mail: medien.pd-c@polizei.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang