Hauptinhalt

Medieninformation der Polizeidirektion Chemnitz Nr. 100/2021

04.03.2021, 14:36 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Polizei stellte mutmaßlichen Autodieb auf frischer Tat | Kind von Auto erfasst | Mutmaßliche Einbrecherin auf frischer Tat gestellt

Chemnitz

In Geschäft eingebrochen

Zeit: 02.03.2021, 18.30 Uhr bis 03.03.2021, 08.20 Uhr
Ort: OT Ebersdorf

(707) Unbekannte Täter haben sich in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch durch gewaltsames Aufhebeln eines Fensters Zutritt in das Innere eines Geschäfts in der Frankenberger Straße verschafft. In der Folge durchwühlten und durchsuchten sie mehrere Räume. Angaben zum Stehlschaden liegen der Stabsstelle Kommunikation aktuell nicht vor. Der Sachschaden hingegen beläuft sich auf insgesamt etwa 1 500 Euro.

Zudem versuchten Unbekannte in ein weiteres Geschäft in der Frankenberger Straße einzudringen, was jedoch misslang. An der angegriffenen Eingangstür entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro.

Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlung wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. Ob eventuell ein Tatzusammenhang besteht werden die weiteren Untersuchungen zeigen. (Re)

Wohnung brannte

Zeit: 03.03.2021, 18.10 Uhr
Ort: OT Helbersdorf

(708) Feuerwehr und Polizei kamen am gestrigen Abend in der Paul-Bertz-Straße zum Einsatz. Ein Anwohner (25) hatte eine starke Rauchentwicklung in der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses bemerkt, die Bewohner des Hauses gewarnt und den Notruf gewählt. Sie brachten sich anschließend selbstständig in Sicherheit. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen und das Übergreifen auf benachbarte Wohnräume verhindern. Verletzt wurde niemand. Der Mieter der Wohnung war zum Zeitpunkt des Brandes nicht anwesend. Angaben zum Sachschaden stehen noch aus. Die Wohnung bleibt bis auf weiteres unbewohnbar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und war am heutigen Tag mit einem Brandursachenermittler im Einsatz. Im Ergebnis wird eine fahrlässige Brandentstehung als brandursächlich angenommen. (Re)

Polizei stellte mutmaßlichen Autodieb auf frischer Tat

Zeit: 03.03.2021, 12.00 Uhr bis 04.03.2021, 07.30 Uhr
Ort: OT Schloßchemnitz

(709) Beamte der Bundespolizei konnten am heutigen Morgen einen mutmaßlichen Autodieb stoppen und vorläufig festnehmen.

Die Halterin (54) hatte noch gar nicht bemerkt, dass ihr in der Beyerstraße in Chemnitz abgestellter Pkw in der Nacht zu Donnerstag entwendet worden war. Beamte der Landespolizei kontaktierten die Geschädigte am heutigen Morgen, nachdem Beamte der Bundespolizei einen Pkw Mitsubishi (Zeitwert: ca. 15.000 Euro) auf der Bundesautobahn 4 auf Höhe Weißenberg einer Kontrolle unterzogen hatten. Bei der Begutachtung des Fahrzeugs fiel den Beamten auf, dass ein Schraubendreher anstatt eines Schlüssels im Zündschloss steckte. Einen Eigentumsnachweis konnte der 20-jährige Fahrer (polnische Staatsangehörigkeit) ebenfalls nicht vorzeigen. Die Angaben der Halterin verhärteten den Verdacht des besonders schweren Falls des Diebstahls von Kraftfahrzeugen.

Der mutmaßliche Täter und Fahrer des Pkw Mitsubishi wird noch am heutigen Tag durch Beamte der Landespolizei nach Chemnitz gebracht. Die federführende Soko »Kfz« des Landeskriminalamtes Sachsen übernimmt fortan die weiteren Ermittlungen. Dabei geht es unter anderem darum, die genauen Hintergründe des Fahrzeugdiebstahls zu erhellen. Der 20-Jährige soll am morgigen Tag einem Haftrichter vorgeführt werden. (Re)

Autofahrerin in drei Unfälle verwickelt

Zeit: 03.03.2021, zwischen 11.30 Uhr und 12.00 Uhr
Ort: OT Rabenstein

(710) Aus bisher noch ungeklärter Ursache war am Mittwochmittag die Fahrerin (49) eines Pkw VW an drei Unfällen beteiligt.
Zunächst kam es in der Oberfrohnaer Straße, auf Höhe der Trützschlerstraße, zu einem Auffahrunfall. Die VW-Fahrerin fuhr auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Ford (Fahrer: 77). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Nach dem Unfall entfernte sich die VW-Fahrerin über die Trützschlerstraße unerlaubt vom Unfallort.
Wenig später stieß die Frau mit dem VW im Rittergutsweg gegen eine Hecke sowie einen Blumenkübel. Sie wendete und fuhr auch dort wieder davon. An der Unfallstelle wurde eine amtliche Kennzeichentafel des VW aufgefunden.
Als die 49-Jährige im weiteren Verlauf von der Trützschlerstraße nach rechts in die Oberfrohnaer Straße abbog, kam der VW nach links ab und kollidierte mit einem verkehrsbedingt haltenden Linienbus MAN (Fahrer: 42). Bei diesem Unfall zog sich die VW-Fahrerin schwere Verletzungen zu.
Insgesamt beziffert sich der bei den drei Unfällen entstandene Sachschaden auf etwa 26.000 Euro.
Zum Zeitpunkt der Unfälle stand die Frau offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,1 Promille. Für die deutsche Staatsangehörige folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung ihres Führerscheines sowie Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Kind von Auto erfasst

Zeit: 03.03.2021, 15.35 Uhr
Ort: Döbeln

(711) Die 60-jährige Fahrerin eines Pkw Ford befuhr am Mittwochnachmittag die Dresdner Straße (B 175) stadteinwärts. Nach derzeitigem Kenntnisstand rannte für die Autofahrerin offenbar unvermittelt, auf Höhe der Einmündung Zur Sandgrube, von rechts ein neunjähriges Mädchen auf die Fahrbahn der Bundesstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Kind und dem Auto, wodurch die Neunjährige stürzte und schwer verletzt wurde. Ein Rettungshubschrauber brachte das Mädchen in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. Am Ford entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. (Kg)

Abgekommen und gestürzt

Zeit: 03.03.2021, 21.05 Uhr
Ort: Ostrau

(712) Die Mügelner Straße (S 35) in Richtung Schrebitz befuhr am Mittwochabend ein 38-jähriger Mopedfahrer. Dabei kam er in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und stürzte. Der 38-Jährige erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Zudem stand der Mann zum Unfallzeitpunkt offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein mit dem deutschen Staatsangehörigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Für den Mopedfahrer folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Mopedfahrer verunglückten

Zeit: 03.03.2021, 17.40 Uhr
Ort: Oederan, OT Memmendorf

(713) Am Mittwoch befuhren zwei 15-jährige Mopedfahrer die Kohlenstraße in Richtung Kirchbach. Als einer der beiden verkehrsbedingt anhielt, fuhr der andere auf das haltende Moped. Beide 15-Jährige stürzten, wobei der Auffahrende leichte und der andere schwere Verletzungen erlitt. An den beiden Simson-Mopeds entstand jeweils Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

Kollision beim Abbiegen

Zeit: 03.03.2021, 09.15 Uhr
Ort: Freiberg

(714) Vom Meißner Ring nach links in die Straße Am Mühlgraben bog am Mittwoch die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Ford ab. Dabei kollidierte der Ford mit einem auf dem Meißner Ring entgegenkommenden Pkw Mercedes (Fahrer: 52). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. (Kg)

Anstoß auf Parkplatz

Zeit: 04.03.2021, 08.10 Uhr
Ort: Freiberg

(715) Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Olbernhauer Straße stand am Donnerstagmorgen eine 44-jährige Frau am Heck ihres Pkw VW und lud Einkäufe ein. Gleichzeitig parkte die 73-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën aus der gegenüberliegenden Parklücke rückwärts aus und stieß dabei gegen die 44-Jährige, die durch den Anstoß nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen erlitt. Angaben zum Sachschaden liegen der Stabsstelle Kommunikation derzeit nicht vor. (Kg)

Bei Baumfällarbeiten verletzt

Zeit: 03.03.2021, 11.00 Uhr
Ort: Geringswalde, OT Altgeringswalde

(716) In der Unteren Dorfstraße wurden am Mittwoch Baumfällarbeiten durchgeführt. Gleichzeitig war ein 70-jähriger Mann mit einem Elektromobil in der Unteren Dorfstraße unterwegs. Als sich der Senior auf Höhe der Arbeiten befand, wurde er von einem gefällten, stürzenden Baum erfasst. Der 70-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Es wurden Anzeigen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und der fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. (Kg)

Erzgebirgskreis

Mutmaßliche Einbrecherin auf frischer Tat gestellt

Zeit: 04.03.2021, 01.30 Uhr
Ort: Lugau

(717) Polizisten stellten nachts eine 27-Jährige auf frischer Tat. Sie war in eine Garage eingestiegen und wurde vorläufig festgenommen.

Eine Anwohnerin hatte zunächst einen Lichtschein auf ihrem Grundstück in der Hohensteiner Straße und später in der Garage bemerkt. Ein Angehöriger informierte daraufhin die Polizei. Eingesetzte Beamte erkannten durch ein Fenster der Garage eine Frau, die versuchte, sich zwischen zwei Fahrzeugen zu verstecken. Als die Polizisten die Garage betreten wollten, flüchtete die Tatverdächtige über eine Seitentür. Sie konnte jedoch einige Meter weiter gestellt und vorläufig festgenommen werden.
In der weiteren Folge durchsuchten die Beamten den mitgeführten Rucksack der jungen Frau (27). Dabei leistete sie jedoch Widerstand und riss ihr Gepäck an sich. Trotz mehrfacher Aufforderung gab sie den Rucksack nicht heraus. Letztlich gelang es den Polizisten, ihr den Rucksack abzunehmen. Bei der Nachschau fanden die Beamten darin einen Fahrzeugschlüssel von einem in der Garage geparkten Pkw VW sowie eine Dose mit Anhaftungen von Betäubungsmitteln. Weiterhin fand sich im Rucksack diverses Diebesgut, wovon bereits ein Teil einem Einbruch kürzlich in der Chemnitzer Straße zuzuordnen ist (siehe Medieninformation Nr. 74 vom 18. Februar 2021, Meldung 527). Weiterhin hatte sie gestohlene Gegenstände aus einem Garageneinbruch in der Chemnitzer Straße in der Nacht zum 25. Februar 2021 dabei.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. Im Zuge dessen wird auch geprüft, wie die
27-Jährige in den Besitz des Diebesgutes gekommen ist und inwiefern sie möglicherweise mit weiteren Taten aus jüngster Vergangenheit in der Region in Verbindung gebracht werden kann. Sie befindet sich derzeit noch in polizeilichen Gewahrsam. (Js)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit: 03.03.2021, 14.25 Uhr
Ort: Thum, OT Jahnsbach

(718) Auf der Geyerschen Straße kam es am Mittwochnachmittag auf Höhe des Parkplatzes »Greifensteine« zu einem Auffahrunfall zwischen einem Pkw Seat (Fahrerin: 34) und einem Pkw Skoda (Fahrerin: 37). Dabei wurde eine der beteiligten Autofahrerinnen leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.500 Euro. (Kg)


Kontakt

Polizeidirektion Chemnitz

Pressesprecherin Jana Ulbricht

Telefon: +49 371 387 2020

E-Mail: medien.pd-c@polizei.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang