Hauptinhalt

Medieninformation der Polizeidirektion Leipzig Nr. 502|20

18.10.2020, 15:32 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Raub in Supermarkt | Fahrlässige Brandstiftung | Lokomotive erfasst Pkw – kein Personenschaden

Ersteller: Philipp Jurke (pj)

Raub in Supermarkt

Ort: Leipzig (Probstheida), Bockstraße
Zeit: 16.10.2020, gegen 21:00 Uhr

Nach dem Bezahlvorgang an der Kasse eines Supermarktes zog ein unbekannter Mann ein Messer, hielt dieses in Richtung der Kassiererin und forderte sie auf, die Kasse offen zu lassen. Anschließend entnahm der Mann einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag. Als die Kassiererin laut um Hilfe rief, flüchtete der Tatverdächtige aus dem Markt in eine unbekannte Richtung. Die Kassiererin wurde nicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Raubes.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (pj)

Fahrlässige Brandstiftung

Ort: Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße
Zeit: 16.10.2020, gegen 23:20 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es in einer Fabrikhalle zu einem Dachstuhlbrand, die als Paintball-Anlage genutzt wird. Infolge des Feuers wurde der Dachstuhl erheblich beschädigt. Am Tage waren in dem betroffenen Bereich noch Dacharbeiten erfolgt. Die Höhe des Gesamtschadens liegt im niedrigen fünfstelligen Bereich. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. (pj)

Einbruch in Gaststätte

Ort: Trebsen/Mulde
Zeit: 17.10.2020, zwischen 01:30 Uhr und 07:20 Uhr

Unbekannte brachen die Hintertür einer Gaststätte auf, durchwühlten die Räume und entwendeten Alkohol im Wert eines mittleren zweistelligen Geldbetrags. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (pj)

Einbruch in Pizzeria

Ort: Leipzig, (Plagwitz)
Zeit: 16.10.2020, zwischen 02:00 Uhr und 06:30 Uhr

Durch Unbekannte wurde die Hintertür einer Pizzeria sowie eine Bürotür im Innenbereich des Lokals gewaltsam geöffnet. Im weiteren Verlauf wurde ein im Boden des Büros fest verankerter Tresor mit einem mittleren vierstelligen Bargeldbetrag entwendet. Der entstandene Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (pj)

Einbruch in Bistro

Ort: Leipzig, (Mockau-Süd)
Zeit: 15.10.2020, gegen 22:00 Uhr bis 16.10.2020, gegen 09:45 Uhr

Unbekannte brachen die Tür des Hintereingangs zu einem Bistro auf, gingen zielgerichtet in den Kassenbereich und entwendeten eine niedrige dreistellige Bargeldmenge aus einer Kleingeld- sowie einer Registrierkasse. Die Höhe des Sachschadens ist aktuell noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (pj)

Zwei Kräder entwendet

1. Fall

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Augustenstraße
Zeit: 16.10.2020, gegen 09:00 Uhr bis 17.10.2020, gegen 17:00 Uhr

Unbekannte entwendeten ein gesichert abgestelltes schwarzes Motorrad des Herstellers KTM mit dem amtlichen Kennzeichen HRO-JM 84 mit einem Zeitwert im hohen vierstelligen Bereich.

2. Fall

Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Talstraße
Zeit: 16.10.2020, gegen 10:00 Uhr bis 17.10.2020, gegen 13:00 Uhr

Unbekannte entwendeten ein mit einem Lenkerschloss gesichertes schwarzes Moped des Herstellers Yiying mit dem Versicherungskennzeichen 971 BAL. Der Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich.

In beiden Fällen wird jeweils wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (pj)

Polizeibeamte stellen berauschten Autofahrer

Ort: Leipzig (Connewitz), Arno-Nitzsche-Straße/Meusdorfer Straße
Zeit: 17.10.2020, gegen 20:20 Uhr

Der Fahrer (42, deutsch) eines Mercedes-Benz E63 AMG 4MATIC war im öffentlichen Verkehrsraum unterwegs. Dabei beachtete er das Rotlicht mehrerer Ampeln nicht und überfuhr diese. Zudem fuhr der Fahrer in Schlängellinien und zeigte auch sonst eine auffällige Fahrweise. Daraufhin nahmen Polizeibeamte die Verfolgung auf, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Während einer Überprüfung in den polizeilichen Auskunftssystemen wurde den Beamten bekannt, dass der Fahrer im Besitz eines Waffenscheins ist. Daraufhin wurden die Polizeibeamten des Streifendienstes zusätzlich von Einsatzkräften der lebEL-Gruppe unterstützt, die sich gerade in der näheren Umgebung befanden. Da sich der Fahrer bei der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle in der Arno-Nitzsche-Straße/Meusdorfer Straße zunächst unkooperativ zeigte, mussten ihm Handschellen angelegt werden. Bei einem Atemalkoholtest und einem Drogentest stellten die Beamten fest, dass der 42-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Drogentest wies ein positives Ergebnis auf Cannabis auf. Zudem fanden die Beamten eine geringe Menge an Betäubungsmitteln (Cannabis). Die Beamten eröffnetem dem Fahrer die vorläufige Entziehung seiner Fahrerlaubnis und stellten dessen Führerschein sicher. Im Anschluss wurde der 42-Jährige zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht und später in eine Fachklinik eingeliefert. Der 42-Jährige hat sich nun u. a. wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (pj)

Lokomotive erfasst Pkw – kein Personenschaden

Ort: Leipzig (Leutzsch), Gustav-Esche-Straße/Am Ritterschlößchen
Zeit: 18.10.2020, gegen 01:35 Uhr

Der Fahrer (21, deutsch) eines Seat Leon fuhr auf der Gustav-Esche-Straße aus dem Ortsteil Wahren kommend in Richtung Leipzig-Leutzsch. In einer Rechtskurve folgte er nicht dem Straßenverlauf sondern fuhr geradeaus weiter, durchfuhr dabei noch zwei Zäune und kam letztendlich auf den Bahngleisen zum Stehen. Kurz nachdem er ausgestiegen war, wurde der Pkw von einem Güterzug erfasst und mitgeschleift. Polizeibeamte stellten fest, dass der Fahrer des Pkw unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Die E-Lokomotive sowie der Seat wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 65.000 Euro. Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr und wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (pj)

Sattelzug kommt von Fahrbahn ab

Ort: BAB 9 i. R. Berlin, km 117,2 Schkeuditzer Kreuz, Auffahrt BAB 14 i. R. Magdeburg
Zeit: 16.10.2020, gegen 18:15 Uhr

Der Fahrer (53) eines Sattelzuges vom Typ Scania fuhr auf der BAB 9 in Richtung Berlin. Im weiteren Verlauf fuhr er am Schkeuditzer Kreuz, in der Überfahrt zur BAB 14 in Richtung Magdeburg, mit nicht angepasster Geschwindigkeit und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug geriet auf die Leitplanke, riss diese auf einer Länge von etwa 300 Metern aus der Verankerung und kam schließlich an der Böschung zum Stehen. Durch das Zurückfedern der Leitplanke wurde außerdem ein Audi A6 beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 18.000 Euro. (pj)


Kontakt

Polizeidirektion Leipzig

Pressesprecherin Mandy Heimann

Telefon: +49 341 966 42627

Telefax: +49 341 966 43185

E-Mail: medien.pd-l@polizei.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang