Hauptinhalt

21. Mai: Internationaler Welttag der kulturellen Vielfalt

20.05.2020, 10:08 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Kulturministerin Barbara Klepsch: Wir brauchen zusätzliche Mittel, um unser Kulturangebot flächendeckend zu sichern!

Am 21. Mai begeht die UNESCO jährlich den Internationalen Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung. Mit diesem Tag sollen die Bedeutung und der Wert kultureller Vielfalt gestärkt und öffentlich bewusst gemacht werden.

»Durch die Corona-Pandemie gerät die Kultur mit ihrer Vielfalt existenziell unter enormen Druck. Wir dürfen gerade jetzt nicht die Kultur aus den Augen verlieren, denn sie bleibt unverzichtbar für unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt und unsere Identität. Nur mit entsprechend finanziellen Mitteln werden wir auch künftig in Sachsen ein flächendeckendes Kulturangebot sichern können. Hier sind alle politischen Akteure von Bund, Land und Kommunen gemeinsam gefordert«, so Kulturministerin Barbara Klepsch.

Dieser Welttag soll das Bewusstsein für kulturelle Vielfalt schaffen und den Beitrag von Künstlern zum Dialog der Kulturen betonen. Die Deutsche UNESCO-Kommission e.V. veranstaltet dafür am 21 Mai 2020 eine Online-Diskussion mit Interessenvertretern aus dem gesamten Bundesgebiet.

Hintergrund:

Der Internationale Welttag steht im unmittelbaren Zusammenhang mit dem UNESCO-Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucks-formen, das seit dem Jahr 2005 besteht.


Kontakt

Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus

Pressesprecher Jörg Förster

Telefon: +49 351 564 60620

E-Mail: presse.kt@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang