Hauptinhalt

Ausstellung zu Bauhaus-Architekt Bernhard Sturtzkopf

27.02.2020, 08:46 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

ab heute im smac - Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

Ab heute, 27. Februar 2020, präsentiert das SMAC - Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz - die Ausstellung "Der Bauhausstil – Markenzeichen des Schocken-Warenhauskonzerns" (27.2. – 5.4.2020) in seinem Foyer.
Im Freistaat Sachsen befinden sich drei Kaufhäuser des Schocken-Konzerns, die in den Jahren 1928 – 1930 in der Art des modernen Gestaltungsstils des Dessauer Bauhauses entworfen und errichtet wurden. Der erfolgreiche Architekt Erich Mendelsohn entwarf das Chemnitzer Schocken. Die anderen beiden plante der bisher übersehene, ehemalige Gropius-Mitarbeiter Bernhard Sturtzkopf. Für die Ausstellung wurde umfangreich zu seinem Leben und Werk recherchiert.

Ein Vortragsabend mit drei Kurzvorträgen und einem Kurzfilm am 19. März 2020 um 18.00 Uhr im SMAC vertieft und erweitert die Themen der Ausstellung.

Jens Beutmann, Ausstellungsleiter am SMAC: »Die Ausstellung gibt einen spannenden Einblick in die kulturelle Aufbruchsstimmung der Weimarer Republik. Moderne Architektur war nicht nur eine Stilfrage, sondern ein Versprechen für eine fortschrittliche und aufgeklärte Gesellschaft – und sie konnte auch ein Marketinginstrument sein.«

Die Ausstellung ist ein Projekt des Deutschen Werkbund Sachsen e.V.

Der Eintritt ist frei.

DIE VOLLSTÄNDIGE PRESSEMITTEILUNG MIT EINER ÜBERSICHT DER PRESSEBILDER FINDEN SIE UNTEN UNTER "ANHÄNGE".


zurück zum Seitenanfang