Hauptinhalt

Sofortmaßnahmen: Felssicherung am Wanderweg durch den Amselgrund

08.01.2020, 13:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Am beliebten Wanderweg vom Hohnsteiner Ortsteil Rathewalde nach Rathen herrscht akute Steinschlaggefahr. Das hat ein Gutachten von Geologen ergeben, die die zweite Felswand entlang des Wanderwegs im Amselgrund in den vergangenen Monaten untersucht haben. Um diese Gefahr zu bannen, muss der Weg für kurze Zeit für Sicherungsarbeiten gesperrt werden. Dabei handelt es sich um Sofortmaßnahmen, die unumgänglich sind. Diese Felssicherungsarbeiten, zu denen insbesondere das Beräumen des losen Felsmaterials gehört, werden voraussichtlich am 13. Januar beginnen. Geplant ist, diese am 14. Februar 2020 abzuschließen.

Ergänzend zu den jetzigen Sicherungsarbeiten sind weitere grundlegende Sicherungsmaßnahmen erforderlich, um den Wanderweg dauerhaft offen zu halten und eine endgültige Verkehrssicherheit im Amselgrund wiederherzustellen. Da sich das Areal in der Kernzone des Nationalparks Sächsische Schweiz befindet, bedürfen die weiteren Arbeiten einer umfangreichen Planung und einer naturschutzfachlichen Genehmigung durch die Obere Naturschutzbehörde (Landesdirektion Sachsen).


Kontakt

Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement

Pressesprecher Alwin-Rainer Zipfl

Telefon: +49 351 564 97200

Telefax: +49 351 4510991100

E-Mail: presse@sib.smf.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang