Hauptinhalt

Medienkompetenz in Sachsen:

05.12.2019, 10:53 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

/
                     
Foto Notebook - Medien (© SMK)

Pilotprojekt erforscht Bedarfe für Medienbildungsangebote im Landkreis Nordsachsen

Das Medienpädagogische ZentrumPlus (MPZPlus) Torgau startet Studien zur wissenschaftlichen Ermittlung der Bedarfe für Angebote der Medienbildung. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung aller Bereiche des täglichen Lebens, des Problems der Desinformation im Bereich Social-Media sowie einer vermehrt skeptischen Haltung gegenüber den Medien wird davon ausgegangen, dass es in Sachsen flächendeckend einen grundsätzlichen Bedarf für Angebote der Medienbildung gibt. Ziel der Medienbildungsangebote ist der bewusste und reflektierende Umgang eines jeden mit Medien.
»Schwerpunktmäßig im Landkreis Nordsachsen, aber auch für den gesamten Freistaat werden wir erstmals seit der Wiedervereinigung ermitteln, in welchen Bereichen und für welche Zielgruppen wir Angebote zur punktgenauen Förderung des kompetenten Umgangs mit Medien benötigen.« so Dr. Benjamin Bigl, Leiter des Pilotprojekts MPZPlus. Das Pilotprojekt wird in einer engen Kooperation getragen vom Landkreis Nordsachsen, der Sächsischen Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien (SLM) sowie dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus. »Gerade für den ländlichen Raum ist es für uns immens wichtig, mit gezielten Angeboten den Menschen Antworten auf ihre Fragen und Ängste zur Digitalisierung geben zu können«, so Kai Emanuel, Landrat des Landkreises Nordsachsen.
In den kommenden Wochen werden im Landkreis Nordsachsen Fokusgruppeninterviews mit Kindern und Jugendlichen sowie eine sachsenweite repräsentative Bevölkerungsbefragung durchgeführt. »Mit der Conoscope GmbH steht uns zur Durchführung der Studien ein kompetenter Partner mit langjähriger Erfahrung im Feld der Meinungsforschung zur Seite«, so Bigl weiter. Im laufenden Wintersemester ergänzt ein Forschungsseminar mit Studierenden der Universität Leipzig die Erhebung und analysiert die Angebote der Volkshochschule Nordsachsen.
»Wir erhoffen uns von der Befragung nachhaltige Impulse für die anstehende grundsätzliche Evaluierung der Medienkompetenzförderung der SLM«, so Prof. Dr. Markus Heinker, Präsident des Medienrates der SLM.
Das Pilotprojekt MPZPlus erprobt die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure im Bereich Medienbildung. Das Kultusministerium setzt damit eine Maßnahme aus der Landesstrategie »Medienbildung in Sachsen« (MESA), die im Juli durch das sächsische Kabinett beschlossen wurde und das außerschulische Lehren und Lernen fokussiert. Nach Ansicht des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus können mithilfe der Ergebnisse und in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern künftig passgenaue Angebote für Kinder und Jugendliche, Erwachsene und pädagogische Fachkräfte in Nordsachsen unterbreitet werden.
Anfang nächsten Jahres werden erste Ergebnisse erwartet, die dann direkt in Handlungsempfehlungen für die beteiligten Behörden münden sollen.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Pressesprecher Dirk Reelfs

Telefon: +49 351 564 65100

Telefax: +49 351 564 65019

E-Mail: presse@smk.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang