Hauptinhalt

Sozialministerin Barbara Klepsch zeichnet engagierte Bürger mit der Annen-Medaille 2019 aus

10.10.2019, 14:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Sozialministerin Barbara Klepsch verleiht heute (10. Oktober 2019) in Dresden die Annen-Medaille 2019 an 20 Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich engagieren. Die Annen-Medaille wurde im Jahre 1995 von der Sächsischen Staatsregierung zum Andenken an die wohltätige Kurfürstin »Anna von Sachsen« (1532 - 1585) gestiftet. Sie wird dieses Jahr zum 25. Mal verliehen.

»Die ausgezeichneten Ehrenamtlichen haben sich ganz besonders verdient gemacht, sei es bei der Betreuung alter Menschen, bei der Arbeit mit Kindern oder bei der Hilfe in Notfällen. Für dieses herausragende Engagement danke ich ihnen von Herzen«, sagte Sozialministerin Barbara Klepsch anlässlich der Verleihung der Annen-Medaille.

»Seit mehr als zwanzig Jahren schon zeichnen wir Menschen mit der Annen-Medaille aus, die sich in überdurchschnittlicher Weise für unser Gemeinwesen einsetzen, die mit ihrem Engagement andere Mitbürger begeistern und inspirieren, ihnen helfen, sie unterstützen und fördern. Wir brauchen Menschen, die sich für andere einsetzen, denn ohne sie wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer«.

Bereits seit vielen Jahren begleitet das Gymnasium Dresden-Bühlau zudem die Verleihung der Annen-Medaille im Rahmen eines Unterrichtsprojekts. Die Schüler des Gymnasiums bereiten die Laudationes für die Ehrenamtlichen vor und präsentieren sie dann auf der Veranstaltung.

Die Annen-Medaille ist aus Meißner Porzellan gefertigt und trägt auf der Vorderseite die Worte »helfen, pflegen, fördern«. Auf der Rückseite sind die Worte »miteinander leben, füreinander da sein« eingeprägt.
Es werden jährlich bis zu 20 Bürger aus dem gesamten Freistaat mit der Medaille ausgezeichnet. Kirchen, Wohlfahrtsverbände und Kommunalverwaltungen schlagen dem Sozialministerium besondere engagierte Ehrenamtliche vor.

Preisträger der Annen-Medaille 2019

Austel, Rainer, 08056 Zwickau
seit 1972 Mitglied im DRK KV Zwickau; 15 Jahre Vorsitzender der Wasserwacht Hartenstein sowie Ausbildungs- und Lehrgangsleiter bei dieser im Kreisgebiet Zwickau, Organisation und Durchführung der Lehrgänge »Lebensrettende Sofortmaßnahmen«.

Bretschneider, Rita, 02763 Zittau
seit 2005 Engagement bei der DRK-Wasserwacht Zittau als Rettungsschwimmerin, hier vor allem Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die nicht schwimmen können; seit 2007 Unterstützung der »Erste-Hilfe-Ausbildung«.

Dietz, Rotraut Anna, 02625 Bautzen
seit 2012 Unterstützung der Arbeit der kath. Dompfarrei St. Petri-Gemeinde; Besuch alleinstehender ältere Menschen zusammen mit den Elisabeth-Frauen. Seit 2014 Engagement im Caritasverband in der Arbeit mit Flüchtlingen z.B. im Projekt »Weltcafé«.

Fiedler, Rosemarie, 09456 Annaberg-Buchholz
Engagement im Rahmen der Kinder- und Jugendarbeit in Großrückerswalde erst hauptamtlich als Jugendpflegerin, jetzt ehrenamtlich; Organisation gemeinsamer Ausflüge, Veranstaltungen und Feriencamps für Kinder, Jugendlichen und Familien.

Gruschwitz, Erika, 08412 Werdau
Engagement bei der Volkssolidarität im Zwickauer Land (dort Mitglied seit 1975): Gründerin der Wandergruppe, Mitbegründerin der Theatergruppe, Betreuung des Lesecafés sowie Angebot einer wöchentlichen Sprechstunde.

Hammer, Erna, 01616 Strehla
Betreuerin von Menschen mit Behinderungen im Landkreis Meißen für fast 25 Jahre. Anlaufstelle nicht nur für Beeinträchtigte, sondern auch für andere Betreuer.

Konopka, Melitta Ruth, 01309 Dresden
wöchentliches Engagement beim Malteser Hilfsdienst e.V. Dresden, hier meist Begleitung von älteren Menschen z.B. beim Projekt »Mobiler Einkaufswagen«; Unterstützung des Projekts »Rezepte für ein besseres Wir« für geflüchtete Menschen.

Lippert, Jürgen, 09112 Chemnitz
Leiter der Selbsthilfegruppe der Gruppe Plauen/Vogtland für Kehlkopfoperierte, seit einigen Jahren Stellvertreter im Landesverband sowie Beisitzender im Bundesverband und seit letztem Jahr sogar Vizepräsident dieses Bundesverbandes.

Mählmann, Annett, 04838 Doberschütz
Mitglied der dsai e.V. (»Patientenorganisation für angeborene Immundefekte«) als Regionalgruppenleiterin für den Raum Leipzig bzw. Gebiet Mittelsachsen;

Mielke, Günter, 01309 Dresden
Mitbegründer des Land-Seniorenverbandes Sachsen e.V. 1991, bis 2016 auch Vizepräsident; aktives Mitglied im Bundesverband Deutsche Landsenioren, Initiator mehrerer Arbeitsgruppen und Veranstaltungen der LSV.

Müller, Monika Susanne, 01445 Radebeul
Betreuung polnischer KZ Überlebender in Görlitz; Organisation zusammen mit Maximilian-Kolbe-Werk von Begegnungstreffen Überlebender; Engagement bei den Zeitzeugengesprächen in Sachsens Schulen; Vereinsvorsitz des Sozialdienstes kath. Frauen als Frauenschutzhaus und Beratungsstelle.

Neubert, Karlpeter, 09127 Chemnitz
Unterstützung der Notfallseelsorge/Krisenintervention durch 24-48h Bereitschaftsdienste in der psychosozialen Notfallversorgung z.B. nach Suizid, Unfällen oder Todesfällen im häuslichen Bereich; Schöffe im Landgericht und Engagement in seiner Kirche in Chemnitz.

Schramm, Heidrun, 04808 Wurzen
aktives Mitglied der Volkssolidarität Regionalverband Wurzen e.V.: Arbeit im Klubrat, Leitung des Lesecafés und Leitung der Veranstaltungsreihe »Englisch im Alltag«.

Seifert, Mike, 08289 Schneeberg
Engagement im Katastrophenschutz der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Ausbildung zum Sanitätshelfer. Unterstützung der Johanniter-Jugend Aue als Landesjugendleiter seit 2017. Ausbildung zum Gruppenführer und Feldkoch. Delegierter des Landesverbands Sachsen.

Steg, Bernd, 04565 Deutzen
Ehrenamt im Sozialverband VdK Sachsen e.V., Leiter des VdK-Ortsverbandes Borna, Zwenkau, Markranstädt und Markkleeberg; Begründer einer VdK-Beratungsstelle in Borna für sozial schwächere Menschen. Mitglied im Landesverbandvorstand.

Thieme, Anke, 01640 Coswig
Unterstützung der AWO Sachsen im Pflegewohnheim Cossebaude, Unterstützung der Bewohner in allen freizeitlichen Belangen und Mitglied des dortigen Chores.

Walther, Egon, 01778 Fürstenwalde
Leiter der Außenstelle Sächs. Schweiz/Osterzgebirge beim Weißen Ring e.V. zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern. Zudem Arbeit als Friedensrichter in Altenberg.

Weber, Michael, 09419 Thum
Hauptamtliche Arbeit von 1972 bis 2008 beim Blauen Kreuz zur Unterstützung von Suchtkranken. Nach Renteneintritt 2008 Gründung des Vereins »Christliche Arbeitsgemeinschaft zur Abwehr von Suchtgefahren«, den er immer noch leitet. Unterstützung des Blauen Kreuzes in der Ukraine.

Winkler, Michael, 02826 Görlitz
Arbeit im Hospizdienst Görlitz mit einem hohen Maß an Engagement.

Ziemke, Sigrid, 09125 Chemnitz
Begründung des Vereins »SOS Telefonseelsorge Chemnitz e.V.«, Mitbegründerin der Chemnitzer Alzheimer Gesellschaft, Initiierung des Projekts »Grüne Engel« zur Unterstützung pflegender Angehöriger.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

Pressesprecher Jörg Förster

Telefon: +49 351 564 55050

Telefax: +49 351 564 55060

E-Mail: presse@sms.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang