1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

12.09.2019, 10:30 Uhr

500 Polizisten kontrollieren Lastwagen und Busse in ganz Sachsen

Wöller: „Wichtige Aufgabe der Polizei für mehr Verkehrssicherheit“

Mit rund 500 Beamten an etwa 60 Kontrollstellen beteiligt sich die Polizei Sachsen heute am bundesweiten Verkehrsaktionstag „Brummis im Blick“. Im Fokus der Überprüfungen steht dabei der gewerbliche Personen- und Güterverkehr – also Busse und Lastkraftwagen. Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller verschaffte sich beim Besuch einer Großkontrolle am Autobahnrasthof Dresdner Tor einen Überblick über die Einsatzmaßnahmen. Der Minister betonte dabei: „Gerade im Transitland Sachsen ist die Überwachung des zunehmenden Schwerlast- und Güterverkehrs eine wichtige und komplexe Aufgabe der Polizei. Dabei geht es um die Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten, um Ladungssicherung aber auch um technische Mängel. Gerade Unfälle mit schwerbeladenen Lastwagen oder vollbesetzten Bussen haben meist weitreichende Folgen. Unsere Kontrollen sollen deshalb dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden und die Verkehrssicherheit zu erhöhen.“

Während noch vor zehn Jahren täglich rund 6.100 Lkw und Busse über sächsische Autobahnen rollten, sind es heute bereits mehr als 9.300. Bei Unfällen mit Bussen und Lastkraftwagen kamen auf sächsischen Straßen im Jahr 2017 insgesamt drei Menschen, 2018 insgesamt 14 Personen ums Leben. Auch die Zahl der Schwerverletzten stieg von 141 im Jahr 2017 auf 158 im letzten Jahr.

Die Polizei registrierte bei rund 9.400 Fahrzeugkontrollen im Bereich des Schwerlastverkehrs zwischen dem 1. Januar und 31. Juli 2019 insgesamt 5.264 Verstöße. Gut zwei Drittel dieser Verstöße betrafen die Einhaltung von Sozialvorschriften, wie beispielsweise Lenk- und Ruhezeiten. Ein Drittel entfiel auf technische Mängel an Lenkung, Bremsen oder Beleuchtung.

Hintergrund:

Insbesondere die Berufskraftfahrer unterliegen einem hohen Zeit- und Kostendruck, sie tragen zudem eine besondere Verantwortung für die eigene Sicherheit und die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer.

Der bundesweite Aktionstag „Brummis im Blick“ macht auf die Risiken und Gefahren des Schwerlastverkehrs aufmerksam. Auf Beschluss der Innenministerkonferenz wird seit 2018 jährlich ein bundesweiter Aktionstag durchgeführt. Im vergangenen Jahr stand er unter dem Motto „Ablenkung im Straßenverkehr“.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium des Innern
Themen
Sicherheit & Inneres, Verkehr
Kontakt
Pressesprecher Andreas Kunze-Gubsch
Telefon +49 351 564 30400
Telefax +49 351 564 30409
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei