1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

14.06.2019, 09:53 Uhr

Kultusminister Piwarz überreicht Fördermittel an Grundschule Bräunsdorf

Presseeinladung: Rund 613.000 Euro für Sanierung und Brandschutz

Kultusminister Christian Piwarz wird am kommenden Montag (17. Juni) die Evangelische Grundschule Bräunsdorf/Limbach-Oberfrohna besuchen. Im Gepäck hat er einen Fördermittelbescheid von rund 613.000 Euro. Mit dem Geld soll das Dach und die Fassade der Schule saniert werden. Außerdem sollen die Elektroanschlüsse und der Brandschutz modernisiert werden. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 817.000 Euro. Die Fördermittel stammen aus dem Programm „Brücken in die Zukunft II“.

„Schulhausbau und die Sanierung ist Pflichtaufgabe der Schulträger, aber wir unterstützen die Kommunen und auch die Freien Träger bei dieser wichtigen Aufgabe. Denn trotz aller Anstrengung ist der Investitionsbedarf hoch“, so Kultusminister Christian Piwarz. Der Freistaat Sachsen hat seit Anfang der neunziger Jahre mit 3,2 Milliarden Euro rund 5.400 Projekte im Schulhausbau gefördert. Im aktuellen Doppelhaushalt 2019/2020 sind rund 415 Millionen Euro für die Förderung im Schulhausbau eingeplant.

Informationen zur Schule sind abrufbar unter: http://ev-schule-braeunsdorf.de/

Pressevertreter sind herzlich eingeladen zur:

Übergabe des Fördermittelbescheides in der Grundschule
mit Kultusminister Christian Piwarz,
am 17. Juni 2019, 13.15 Uhr,
Untere Dorfstraße 47, Limbach-Oberfrohna/OT Bräunsdorf.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Kultus
Themen
Bildung, Schule
Kontakt
Pressesprecher Dirk Reelfs
Telefon +49 351 564 65100
Telefax +49 351 564 65019
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei