Hauptinhalt

Ausländische Deutschlehrer an Sachsens Schulen

14.02.2019, 10:12 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Internationaler Austausch: Sachsens Schulen können ausländische Lehrer zur Hospitation einladen

Interessierte Schulen aus Sachsen können sich ab sofort um einen ausländischen Gastlehrer bewerben. Das Hospitationsprogramm startet am 3. November und läuft bis zum 23. November 2019. Für rund drei Wochen stehen den teilnehmenden Schulen dann Deutschlehrer aus Asien, Afrika, Lateinamerika sowie Ost- und Südeuropa zum Austausch zur Verfügung. Sie nehmen am Unterricht teil und bereichern den Schulalltag. Bewerbungsfrist ist der 11. März 2019 im zuständigen Standort des Landesamtes für Schule und Bildung. Die Bewerbungsunterlagen sind abrufbar unter: https://www.schule.sachsen.de/8143.htm

Bereits seit mehr als 15 Jahren sind Sachsens Schulen Gastgeber für Lehrer aus anderen Ländern. „Von diesem Hospitationsprogramm profitieren alle Beteiligten. Die Schüler erfahren aus erster Hand mehr über Sprache, Kultur und den Alltag aus einem fremden Land. Das ist spannend und fördert die gegenseitige Verständigung. Die ausländischen Deutschlehrkräfte kehren mit neuen Ideen, interessantem Material und einem positiven Eindruck von Sachsen in ihr Heimatland zurück. Sie sind Werbebotschafter für den Freistaat“, betonte Kultusminister Christian Piwarz. Der Minister rief die Schulen dazu auf, sich zahlreich zu bewerben: „Ich hoffe, viele Schulen nutzen diese einmalige Gelegenheit und beteiligen sich an dem Angebot.“

Im letzten Jahr waren vom 4. bis 11. November acht Lehrer aus Russland (3), Indonesien (2), Belarus, Chile und Argentinien zu Gast an Sachsens Schulen. In ihren Heimatländern unterrichten sie Deutsch als Fremdsprache. In Sachsen bekommen sie neue Anregungen für einen lebendigen und abwechslungsreichen Fremdsprachenunterricht, tauschen Erfahrungen aus und besuchen kulturelle Einrichtungen. Untergebracht sind sie in Gastfamilien. Die Finanzierung des Programms läuft hauptsächlich über das Auswärtige Amt. Die Organisation übernimmt der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Kultus

Pressesprecher Dirk Reelfs

Telefon: +49 351 564 65100

Telefax: +49 351 564 65019

E-Mail: presse@smk.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang