Hauptinhalt

Verleihung des 10. internationalen Friedenspreises „Dresden-Preis“

10.02.2019, 14:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Kunst- und Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange: „Engagement für Vergebung rüttelt auf“

Kunst- und Wissenschaftsministerin Dr. Eva- Maria Stange äußert sich anlässlich der heutigen Verleihung des 10. internationalen Friedenspreises „Dresden-Preis“ an Kim Phuc Phan Thi: „Das Schicksal, die persönliche Entwicklung von Kim Phuc Phan Thi und ihr unermüdliches Engagement gegen Hass und für Vergebung bewegen und rütteln auf, und sie sind eine eindringliche Mahnung. Wir erleben mit großer Sorge, wie mit jedem Tag der Strom aus Hass und Aggression größer zu werden scheint, nicht nur zwischen Machthabern und Nationen, Volksgruppen und Religionen. Wir sehen, wie sich Verblendung und Hass ungeniert in den sozialen Netzwerken und in aller Öffentlichkeit breitmachen. Das ist nicht nur unmenschlich und gefährlich, sondern in großem Maße unanständig und beschämend. Ich freue mich, dass die Verleihung des „Dresden-Preises“ an Kim Phuc Phan Thi diesen menschenverachtenden Gedanken und Taten sichtbar ein Vorbild an Menschlichkeit und Größe entgegensetzt.“
Die heutige 55jährige Kim Phuc Phan Thi wurde durch ein Kriegsbild bekannt, das sie 1972 während des Vietnamkriegs vor Schmerz und Angst schreiend auf der Flucht aus ihrem von Napalmfeuer zerstörten Dorf zeigt. Kim Phuc, die noch immer unter den Folgen der Napalm-Attacke leidet, setzt sich weltweit für Versöhnung ein, ohne die es keine Frieden geben könne.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Ansprechpartnerin Katharina Strack

Telefon: +49 351 564 60200

E-Mail: presse@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang