Hauptinhalt

Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz - smac - und Initiative „Chemnitz ist weder grau noch braun“ gedenken der Novemberpogrome 1938.

08.11.2018, 12:24 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Für Toleranz, Vielfalt und ein friedliches Miteinander.

Am Abend des 09.11.2018 von ca. 18 bis 23 Uhr wird durch eine Lichtprojektion an der Fassade des smac ein Zitat des Holocaustüberlebenden und Friedensnobelpreisträgers Elie Wiesel zu sehen sein.

Der 2016 verstorbene Wiesel, überlebte die Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald. Sein Dictum: „Von einem Menschen, der so ist wie ich, kann ich nichts lernen“ ist ein Aufruf, auch andere Positionen zu akzeptieren und sich den Mitmenschen in Offenheit und Toleranz zuzuwenden.

Das smac und die Initiative „Chemnitz ist weder grau noch braun“ wollen damit ein deutliches Zeichen für Toleranz, Humanität und ein friedliches Zusammenleben in die Stadt senden. Insbesondere soll der Novemberpogrome vor 80 Jahren, am 09. November 1938, gedacht werden, als auch das damalige Kaufhaus Schocken selbst Ziel von antisemitischen Angriffen wurde. Das heutige smac ist der Geschichte des Kaufhauses und seines Gründers Salman Schocken eng verbunden. Es ist und bleibt ein offenes Haus für alle Menschen.

Ergänzend zu der Projektion wird an dem Abend eine Kurzbiographie von Elie Wiesel auf den Monitoren in den Fenstern des smac zu lesen sein.


Kontakt

Landesamt für Archäologie

Pressesprecher Dr. Christoph Heiermann

Telefon: +49 351 8926 603

Telefax: +49 351 8926 604

E-Mail: info@lfa.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang