Hauptinhalt

Kunstministerin gratuliert Chemnitzer Buchhandlung „Lessing und Kompanie“ zur Ehrung mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2018

01.11.2018, 09:29 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Dr. Eva-Maria Stange: „Haben großen Anteil am Erhalt der Kulturtechnik Lesen“

„Inhabergeführte Buchhandlungen sind mehr als reine Handelsorte für Druckerzeugnisse. Buchliebhaber und Leser werden in ihnen mit großer Leidenschaft und Sachkenntnis für die Literatur persönlich betreut und beraten. Das trifft ganz besonders auch für die Chemnitzer Buchhandlung „Lessing und Kompanie“ zu, der ich zur Auszeichnung mit dem Deutschen Buchhandlungspreis 2018 ganz herzlich gratuliere“, erklärt Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange.

Mit der Auszeichnung in der höchsten Kategorie „Beste Buchhandlung“ des jährlich von der Bundeskulturministerin vergebenen Preises ist für „Lessing und Kompanie“ eine Prämie von 25.000 Euro verbunden. Die Buchläden „Büchers Best“ Dresden, „Buchhandlung & Schreibbüro Angelika Heinrich“ Bischofswerda, die Buchhandlung „Grümmer“ sowie die „Connewitzer Verlagsbuchhandlung“ Leipzig, die „Universitas“ Chemnitz und der „Taschenbuchladen“ Freiberg wurden in der Kategorie „Hervorragende Buchhandlung“ ausgezeichnet und erhalten jeweils 7000 Euro Preisgeld. Die sieben unabhängigen, inhabergeführten Buchhandlungen aus Sachsen waren unter 118 aus insgesamt 434 Bewerbern ausgewählten Läden, die für den diesjährigen Buchhandlungspreis nominiert worden waren.

Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange betont: Das Angebot und die Betreuung in diesen Buchhandlungen jenseits der großen Handelsketten gehen weit über das übliche Maß an Service hinaus. Sie sind Oasen der Literatur, bestechen durch ihr individuell ausgesuchtes Sortiment und die fachkundige Beratung. Sie haben einen großen Anteil am Erhalt und der Pflege der Kulturtechnik Lesen.“

Mit der Auszeichnung würdigt Kulturstaatsministerin Monika Grütters Buchhändlerinnen und Buchhändler, die ein anspruchsvolles und vielseitiges literarisches Sortiment haben, ein besonderes kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten, innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung engagieren.

Der unabhängigen Jury unter Vorsitz von Sandra Kegel (Literaturkritikerin FAZ) gehören an: Hans Frieden (Verlagsvertreter), Dieter Kosslick (Festivaldirektor und Intendant der Internationalen Filmfestspiele Berlin), Jo Lendle (Carl Hanser Verlag), Stefan Weidle (Kurt-Wolff-Stiftung), Christiane zu Salm (Nicolai Verlag) und Gabriele Schink (Börsenverein des Deutschen Buchhandels).


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Pressesprecher Falk Lange

Telefon: +49 351 564 60200

E-Mail: falk.lange@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang