1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

18.10.2018, 16:03 Uhr

Sachverständiger soll Prüfungswesen an Hochschule der Polizei untersuchen

Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller zu den Manipulationsvorwürfen an der Hochschule der sächsischen Polizei in Rothenburg:

„Ich möchte, dass die Vorwürfe um die Manipulation von Prüfungen an der Hochschule der Polizei genau und umfassend aufgeklärt werden. Gerade beim Führungsnachwuchs der Polizei kommt es auf innere Haltung und Charakter an. Mitarbeiter und Studenten an der Hochschule der Polizei sind in ganz besonderem Maße an Recht und Gesetz gebunden.

Ich habe mich aus aktuellem Anlass entschlossen, die Abläufe und das Prozedere an der Hochschule genau untersuchen zu lassen. Das gilt insbesondere für alle Fragen des Prüfungswesens. Diese Überprüfung an der Hochschule soll von einem Sachverständigen geleitet werden. Mein Ziel ist es, dass dieser Sachverständige und sein Team bereits im November mit der Arbeit beginnen und wir im Frühjahr 2019 seinen Bericht vorliegen haben.“

Hintergrund:

Gegen einen Mitarbeiter der Hochschule der sächsischen Polizei sind wegen der Manipulationsvorwürfe strafrechtliche Ermittlungen und ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Zudem wurde der Mann vom Dienst suspendiert.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium des Innern
Themen
Sicherheit & Inneres
Kontakt
Pressesprecher Andreas Kunze-Gubsch
Telefon +49 351 564 3040
Telefax +49 351 564 3049
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei