Hauptinhalt

Scheergrundweg kann zwischen Westewitz und Leisnig fertig saniert werden

05.10.2018, 07:38 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Die Landesdirektion Sachsen hat die Plangenehmigung für die Sanierung des Scheergrundweges zwischen Westewitz (Gemeinde Großweitzschen) und der Stadt Leisnig erlassen. Damit verfügt die Gemeinde Großweitzschen als Vorhabenträger über Baurecht.

Die Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße auf einer Gesamtlänge von 2.136 Meter ist wegen der im Zuge des Hochwassers 2013 entstandenen Schäden notwendig. Die Straße war unterspült, so dass Risse entstanden sind und der Asphaltbelag beschädigt wurde. Im Rahmen des Vorhabens wird die alte Fahrbahn entfernt und grundhaft durch neuen Asphaltbelag ersetzt. Zusätzlich werden neue Bankette sowie Entwässerungsmulden entstehen. Die Straße wird zudem von 3,50 Meter auf vier Meter verbreitert und damit an die Verkehrsverhältnisse angepasst.

Ein Teil der Bauarbeiten am Scheergrundweg, der als Bestandteil des Muldetalradweges von touristischer Bedeutung ist, ist bereits abgeschlossen. Fehlendes Baurecht aber führte zu einem Baustopp.

Die Auslegung der geprüften Planunterlagen sowie der Plangenehmigung für die Öffentlichkeit wird in der Gemeinde Großweitzschen und der Stadt Leisnig vom 8. Oktober bis 22. Oktober 2018 erfolgen.


Kontakt

Landesdirektion Sachsen

Pressesprecher Dr. Holm Felber

Telefon: +49 371 532 1010

Telefax: +49 371 532 271016

E-Mail: presse@lds.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang