Hauptinhalt

Tag des offenen Denkmals 2018

03.09.2018, 08:26 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

/
                     
Dresden, Schlosskapelle, Altarfragment, Schlussstein aus Marmor, 1662 (© Julia Maitschke)

Die Abbildung ist für Veröffentlichungen in diesem Zusammenhang rechtefrei verwendbar.

Die Abbildung ist für Veröffentlichungen in diesem Zusammenhang
rechtefrei verwendbar.
/
                     
Dresden, Schlosskapelle, Altar, Fragment der Säulen, Kapitell aus Alabaster, 1662 (© Julia Maitschke)

Die Abbildung ist für Veröffentlichungen in diesem Zusammenhang rechtefrei verwendbar.

Die Abbildung ist für Veröffentlichungen in diesem Zusammenhang
rechtefrei verwendbar.

Landesamt für Denkmalpflege zeigt europäische Bildhauerkunst

Am 9. September 2018, zum Tag des offenen Denkmals, öffnet das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (LfD) wieder sonst verborgene Türen und lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger von 11 bis 17 Uhr sehr herzlich zu einem Besuch in seine Diensträume im Ständehaus Dresden ein.

Unter dem diesjährigen Motto »Entdecken, was uns verbindet« geht es auf Spurensuche europäischer Einflüsse in deutschen Denkmalen. Im Restaurierungsatelier und in den wissenschaftlichen Sammlungen des LfD gibt es wieder Kostbares zu entdecken.
Die Restauratoren des LfD präsentieren einen Schatz aus der Dresdner Schlosskapelle: Fragmente des zweiten, aus verschiedenfarbigen, meist sächsischen Gesteinen bestehenden Altars von 1662. Eine Besonderheit sind hier die grünen Säulen, die aus einem Steinbruch in Thessalien (Griechenland) stammen, der schon in der Antike betrieben wurde. Das hochgeschätzte Material verwendete man auch für die Säulen in der Hagia Sophia in Istanbul. Die Säulen des Dresdner Altars soll Herzog Albrecht schon 1476 von seiner Pilgerfahrt nach Jerusalem mitgebracht haben. Angeblich stammen sie vom Tempel Salomos. Auf Anweisung des Kurfürsten Johann Georg II wurden sie in den neuen Altar in der Schlosskapelle eingebaut. Nach deren Auflösung stand der Altar bis 1945 in der Busmannkapelle der Sophienkirche in Dresden. Der schwer kriegsbeschädigte Altar wurde aus den Trümmern geborgen und eingelagert. Glücklicherweise haben sich wesentliche Teile – auch die wertvollen Säulen mit fein geschnittenen Kapitellen– erhalten.

Der europaweite Tag des offenen Denkmals findet in Deutschland seit 25 Jahren statt. Weitere Informationen zum Tag des offenen Denkmals 2018 finden Sie unter http://tag-des-offenen-denkmals.de/programm/

Der Termin ist besonders für Bildaufnahmen geeignet. Gern stellen wir Ihnen auf Anfrage Pressefotos zur Verfügung.

  • Sonntag, 9. September 2018, 11 bis 17 Uhr Expertenführungen durch das LfD mit Restaurierungsatelier und wissenschaftlichen Sammlungen, Beginn der letzten Führung 15:45 Uhr

LfD, Ständehaus, Schloßplatz 1, 01067 Dresden, freier Eintritt


zurück zum Seitenanfang