Hauptinhalt

Wiederbelebung historischer Grenzstraße zwischen Bad Brambach und Plesná

17.08.2018, 12:10 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Landesdirektion Sachsen bewilligt Ausbau der Fleißner Straße

Die Landesdirektion Sachsen hat den Planfeststellungsbeschluss zur Erneuerung des deutschen Straßenabschnittes der Fleißner Straße zwischen Bad Brambach und Plesná (CZ) erlassen. Damit verfügt der Vogtlandkreis als Vorhabenträger über Baurecht.

Vom Grenzübergang „Bad Brambach – Plesná“ ist eine etwa einen Kilometer lange Ausbaustrecke bis zur Ortsumgehung B 92 geplant. Dabei orientiert sich die nördlich etwa parallel geplante Strecke am Verlauf der historischen, derzeit nicht für den motorisierten Verkehr freigegebenen Fleißner Straße. Geplant ist eine Fahrbahnbreite von sechs Metern, zusätzlich jeweils 1,50 Meter Bankette. An der B 92 wird am Ende der Ausbaustrecke eine neue Anschlussstelle mit einer Länge von 260 m entstehen.

Mit dem Vorhaben erfolgt gleichzeitig ein Ausbau des touristischen Radweges von Bad Brambach nach Plesná. Die bestehende, unbefestigte Ortsverbindung östlich der B 92 erhält für den Radverkehr auf einer Länge von etwa einem Kilometer bis zum Grenzübergang eine neue 2,50 Meter breite Asphaltdecke. Kurz vor dem Grenzübergang wird der geplante Radweg in freier Lage direkt an die neue Verbindungsstraße angebaut. Die Fleißner Straße in Bad Brambach wird für den Radverkehr westlich der Brücke über die Bundesstraße auf ca. 132 Metern Länge ebenfalls erneuert. Auf tschechischer Seite ist die Weiterführung des Radweges bis ins Stadtzentrum von Plesná geplant.

Die als neue Kreisstraße K 7846 vorgesehene Verbindungsstraße verbessert die historisch gewachsenen, grenzüberschreitenden Verkehrsbeziehungen zwischen Bad Brambach und Plesná deutlich. Von einem Ausbau der Infrastruktur zwischen Deutschland und Tschechien soll vor allem die touristische, aber auch die wirtschaftliche Entwicklung der Region profitieren.

Auf tschechischer Seite wurde im März 2017 der Startschuss für die grenzüberschreitende Verbindung zwischen Plesná und Bad Brambach gegeben. Das Vorhaben ist Teil der Gesamtmaßnahme zum Ausbau der Straßenverbindung zwischen Plesná, Bad Brambach und Aš. Gefördert werden die Maßnahmen durch das „Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2014 – 2020“.

Der Planfeststellungsbeschluss wird in der Gemeinde Bad Brambach ausgelegt und an die Verfahrensbeteiligten versandt. Die Auslegungszeiten werden ortsüblich bekannt gemacht.


Kontakt

Landesdirektion Sachsen

Pressesprecher Dr. Holm Felber

Telefon: +49 371 532 1010

Telefax: +49 371 532 271016

E-Mail: presse@lds.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang