Hauptinhalt

Wissenschaftsministerin im Austausch mit Rektoren polnischer Hochschulen

09.07.2018, 10:11 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Dr. Eva-Maria Stange: „Wir brauchen eine enge Zusammenarbeit“

Auf der ersten Station einer zweitägigen Polenreise trifft Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange heute in Breslau (Wroclaw) mit Rektoren polnischer Hochschulen aus Breslau, Oppeln (Opole) und Gleiwitz (Gliwice) zusammen. Gemeinsam mit dem Rektor der TU Bergakademie Freiberg, Professor Klaus-Dieter Barbknecht, dem Prorektor der TU Dresden, Professor Gerhard Rödel, Professor Lothar Kroll von der TU Chemnitz sowie Dr. Jan Hauptmann vom Fraunhofer IWS wird es einen Austausch über die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Forschung im europäischen Kontext geben. Dabei geht es nicht nur um die Präsentation und Bewertung der bereits vorhandenen rund 170 Hochschulkooperationen zwischen Sachsen und Polen, sondern auch um einen Blick auf weitere Möglichkeiten und Perspektiven. Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange: „Ich freue mich über Schritte in Richtung eines gelebten, demokratischen Europas, auch in schwierigen Zeiten. Wissenschaft und Forschung kennen weder Landesgrenzen noch die Entfernung zwischen Kontinenten. Wir brauchen eine enge Zusammenarbeit, um Zugang zu neuestem Wissen zu erlangen, damit Innovationen für Wachstum, Beschäftigung, sozialen Zusammenhalt und den Schutz der Lebensgrundlagen in die Wege ermöglicht werden können. Es sollen Möglichkeiten der Gestaltung europäischer Hochschulen bzw. Hochschulverbände ausgelotet werdet. Kern ist eine engere Zusammenarbeit in Forschung, Lehre bzw. Transfer auf der Grundlage der Freiheit von Wissenschaft und Lehre. Die globalen Herausforderungen und gesellschaftlichen Erfordernisse können gemeinsam besser gelöst werden.“
Neben Gesprächen mit den Hochschulleitungen wird die Ministerin zum Besuch der Universität Breslau sowie der Technischen Universität Breslau erwartet.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Ansprechpartnerin Katharina Strack

Telefon: +49 351 564 60200

E-Mail: presse@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang