1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

14.05.2018, 10:32 Uhr

Bürgerdialog zur sächsischen Nachhaltigkeitsstrategie

Staatsminister Schmidt: „Nachhaltigkeit lebt von der Diskussion und der Mitwirkung aller Bürger“

Staatsminister Thomas Schmidt hat heute (14. Mai 2018) im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden die Dialogkonferenz Nachhaltigkeit eröffnet und sich mit Vertretern der jungen Generation sowie Fachexperten über die künftige Entwicklung Sachsens ausgetauscht. Der Freistaat Sachsen passt derzeit seine eigene Strategie mit Blick auf die globalen Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen an und erweitert sie.

Minister Schmidt betonte bei der Eröffnung, dass Nachhaltigkeit eine Gemeinschaftsaufgabe ist: „Die vor uns liegenden Herausforderungen werden wir nur gemeinsam mit allen gesellschaftlichen Kräften in Politik und Verwaltung, in Wirtschaft und Wissenschaft sowie mit einer engagierten Zivilgesellschaft lösen“, so der Minister.

Für einen spannenden Austausch sorgte die Talk-Runde am Vormittag, an der neben dem Minister unter anderem der Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung, Professor Günther Bachmann, teilnahm. In der moderierten Diskussion wurden unterschiedliche Sichtweisen, persönliche Vorstellungen und Erfahrungen im Umgang mit nachhaltigem Handeln dargestellt.

Im Mittelpunkt der Workshops am Nachmittag stehen Themen wie Umwelt- und Ressourcenschutz, nachhaltiges Wirtschaften, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Entwicklungszusammenarbeit. Engagierte Akteure aus ganz Sachsen eröffnen die Workshops mit ihren Präsentationen und stellen innovative Projekte, Aktivitäten ihrer Unternehmen und eigene Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung vor. Darunter sind zahlreiche Aktivitäten und Beiträge von Schülern, Lehrlingen, Studenten sowie Start-Up-Unternehmen. „Es ist mir sehr wichtig, junge Menschen in den Dialog und den Fortschreibungsprozess der sächsischen Nachhaltigkeitsstrategie einzubinden. Wer die heutigen Entscheidungen aktiv mit gestaltet, wird auch Verantwortung für ihre Umsetzung in der Zukunft übernehmen“, so Staatsminister Schmidt.

Die Dialogkonferenz bildet den Abschluss des dreiteiligen Beteiligungsverfahrens zur Fortschreibung der sächsischen Nachhaltigkeitsstrategie. Ein Verbändegespräch im November 2017 und eine Online-Konsultation im Frühjahr 2018 haben bereits stattgefunden. „Ich danke allen, die sich am Fortschreibungsprozess beteiligt haben. Die Ergebnisse werden von den fachlich zuständigen Ministerien sorgfältig ausgewertet und in den nächsten Monaten bei der weiteren Erarbeitung der neuen Strategie berücksichtigt“, betonte Schmidt.

Im Rahmen der Konferenz wurde außerdem die Kurzfilmreihe zu Natura 2000 in Sachsen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Natura 2000 ist ein europäisches Schutzgebietsnetzwerk für Flora und Fauna, das sich auf knapp 16 Prozent der sächsischen Landesfläche erstreckt. Die Filme sind im Internet frei verfügbar und über den YouTube-Kanal des Freistaates Sachsen zu erreichen.

Hintergrund:

Im Jahr 2013 hat die Sächsische Staatsregierung eine Nachhaltigkeitsstrategie verabschiedet. Ihre Weiterentwicklung und Neufassung ist Grundlage zur Umsetzung der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ in Sachsen. Die darin formulierten Ziele der Vereinten Nationen gelten weltweit für alle Staaten und sollen die ökonomische, die ökologische und die soziale Dimension nachhaltiger Entwicklung berücksichtigen. Die Nachhaltigkeitsstrategie ist das Dach der verschiedenen Fachkonzepte und Strategien mit ihren konkreten Maßnahmen und soll politisches Leitbild für eine zukunftssichernde Entwicklung im Freistaat sein.

Nachhaltigkeitsstrategie des Freistaates:
www.nachhaltigkeit.sachsen.de

YouTube-Kanal des Freistaates Sachsen:
www.youtube.com/FreistaatSachsen

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Themen
Nachhaltigkeit
Kontakt
Pressesprecher Frank Meyer
Telefon +49 351 564 20060
Telefax +49 351 564 20065
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei