Hauptinhalt

Leitender Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Chemnitz tritt in den Ruhestand

28.03.2018, 06:00 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

/
                     
Justizminister Sebastian Gemkow (rechts) mit Bernd Hohmann

Der Leitende Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Chemnitz Bernd Hohmann tritt mit Ablauf des 31. März 2018 in den Ruhestand.

Bernd Hohmann wurde 1955 in Würzburg geboren. 1984 begann er seine berufliche Laufbahn als Richter beim Landgericht Würzburg und war anschließend auch bei der Staatsanwaltschaft in Würzburg tätig. Im Jahr 1991 wechselte er in die sächsische Justiz und war zunächst bei den Staatsanwaltschaften Chemnitz und Zwickau tätig. Im Juli 1992 wurde er zum Oberstaatsanwalt ernannt und an die Staatsanwaltschaft Zwickau versetzt. 1994 wechselte Bernd Hohmann in das Staatsministerium der Justiz. 1995 zum Ministerialrat ernannt, leitete er das Referat für die Dienstaufsicht über die Staatsanwaltschaften bis Ende 1999. Von Januar 2000 an nahm er als Leitender Oberstaatsanwalt die Aufgaben des Behördenleiters bei der Staatsanwaltschaft Zwickau wahr. In der gleichen Funktion wechselte er im September 2007 an die Staatsanwaltschaft Chemnitz, die der 63-Jährige bis zu seinem Ruhestand leitete. Hier stand er zuletzt rund 180 Mitarbeitern, darunter 70 Staatsanwälten, vor.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium der Justiz

Pressesprecher Jörg Herold

Telefon: +49 351 564 15011

Telefax: +49 351 564 16189

E-Mail: presse@smj.justiz.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang