Hauptinhalt

Kunst- und Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange unterzeichnet Minority SafePack

14.03.2018, 11:09 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

„Schutz von nationalen Minderheiten auf EU-Ebene ist für alle Europäer von Bedeutung“

Kunst- und Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange unterstützt mit ihrer Unterschrift die Europäische Bürgerinitiative "Minority SafePack - eine Million Unterschriften für die Vielfalt Europas". Die von der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten im April 2017 auf den Weg gebrachte Bürgerinitiative möchte die EU auffordern, den Schutz für Angehörige nationaler und sprachlicher Minderheiten zu verbessern sowie die kulturelle und sprachliche Vielfalt in der Union zu stärken. Dazu gehören politische Maßnahmen in den Bereichen Regional- und Minderheitensprachen, Bildung und Kultur, Regionalpolitik, Partizipation, Gleichheit, audiovisuelle Mediendienste und andere mediale Inhalte sowie regionale Förderungen.
Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange: „Angehörige nationaler Minderheiten sind gleichzeitig Bürgerinnen und Bürger ihrer Gemeinden und Länder und auch Bürger der Europäischen Union. Eine Verbesserung von Minderheitenrechten auf europäischer Ebene ist für alle EU-Bürger von Bedeutung.“
Bis Anfang April müssen 1 Million Unterschriften vorliegen, damit sich die Europäische Kommission mit den Antrag befasst. In Sachsen unterstützt die Domowina - Bund Lausitzer Sorben die Initiative.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Pressesprecher Andreas Friedrich

Telefon: +49 351 564 60200

Telefax: +49 351 564 60299

E-Mail: andreas.friedrich@smwk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang