1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

12.03.2018, 18:00 Uhr

„Wichtiger Beitrag für respektvolles und tolerantes Miteinander“

Internationale Wochen gegen Rassismus - Ministerpräsident Kretschmer spricht bei Auftaktveranstaltung in Dresden

Dresden (12. März 2018) – Ministerpräsident Michael Kretschmer hat zum Auftakt der Internationalen Wochen gegen Rassismus für eine starke Zivilgesellschaft, Respekt untereinander und Mitmenschlichkeit geworben.

„Die Internationalen Wochen gegen Rassismus sind ein wichtiges Zeichen und zugleich ein Beitrag für ein anständiges, respektvolles und tolerantes Miteinander. Ich bin gerne und mit ganzem Herzen dabei“, sagte Kretschmer am Montagabend im Dresdner Rathaus bei der Eröffnungsveranstaltung.

Es sei wichtig, Haltung zu zeigen, Menschenfeindlichkeit klar zu benennen und entgegenzutreten und so den Anfängen zu wehren. Ausdrücklich würdigte der Regierungschef das vielfältige Engagement auch in Sachsen für Verständigung, Toleranz und gegen Ausgrenzung und Rassismus.

Hintergrund

In Dresden finden vom 12. März bis 6. April 2018 die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Sie stehen unter dem Motto „100 Prozent Menschenwürde – Zusammen gegen Rassismus“. Die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus hat die Landeshauptstadt Dresden ausgewählt, in diesem Jahr die bundesweite Eröffnung der Internationalen Wochen gegen Rassismus auszurichten.

Grundrechte kennen keine Herkunft – daran erinnert jedes Jahr auch der von den UN ausgerufene „Internationale Tag gegen Rassismus“ am 21. März.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsische Staatskanzlei
Themen
Demokratie
Kontakt
Regierungssprecher Ralph Schreiber
Telefon +49 351 564 1301
Telefax +49 351 564 1309
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei