Hauptinhalt

Sachsens Energiewirtschaft wird digitaler und internationaler

15.12.2017, 09:55 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Sächsische Unternehmen aus den Bereichen Energieerzeugung, -speicherung und -nutzung arbeiten seit geraumer Zeit im Netzwerk „Energy Saxony e. V.“ zusammen, um mit innovativen Lösungen die Energiewende gemeinsam mitzugestalten. Für die nächsten Jahre hat das Netzwerk nun ein neues strategisches Projekt mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Internationalisierung aufgelegt. Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) fördert dieses Vorhaben auf Basis seiner Richtlinie Clusterförderung bis 2020 mit knapp 200.000 Euro.

Staatssekretär Stefan Brangs, der Beauftragte der Staatsregierung für Digitales: „Durch die Digitalisierung können sich viele neue Geschäftsmodelle ergeben, die Menschen in Sachsen gute und zukunftssichere Arbeitsplätze bieten. Deshalb unterstützen wir die Arbeit des Netzwerks Energy Saxony und schaffen gleichzeitig Anreize für dessen Internationalisierung. Unsere Förderung zielt darauf ab, die eingebundenen Vereinsmitglieder sowohl im Heimatmarkt als auch in den ausgewählten internationalen Zielmärkten langfristig wettbewerbsfähig zu machen.“

Die Digitalisierung verändert sowohl das technische Management von Stromflüssen und Kundenbeziehungen als auch die Geschäftsmodelle im Energiesektor insgesamt. Innovative Dienstleister verkaufen nicht nur einen individuell steuerbaren Energiemix, sondern lenken auch automatisiert – auf Basis von Marktpreisen, Wetterlage und Nutzungsdaten – die Entnahme oder Einspeisung von dezentralen Energiespeichern. Das erfordert nicht nur Hardware-Lösungen mit intelligenten Steuerungen, sondern auch eine besonders leistungsfähige Absicherung gegen Hacker.

Gleichzeitig wollen die im „Energy Saxony e. V.“ organisierten kleineren und mittleren Unternehmen gemeinsam verstärkt ausländische Märkte erschließen. Als besonders attraktive Ziele wurden dafür neben den Nachbarländern Tschechien und Polen mit dem Schwerpunkt Niederschlesien die Märkte China mit dem Schwerpunkt Hubei und Israel identifiziert.

Über Energy Saxony e. V.:
Energy Saxony ist ein wirtschaftsorientiertes Netzwerk, das darauf abzielt, die Wettbewerbsfähigkeit und die Exportstärke der Unternehmen der sächsischen Energiebranche auszubauen sowie die Leistungsfähigkeit der Forschung im Bereich Energie weiter zu stärken. In diesem Zusammenhang hat sich Energy Saxony die Aufgabe gestellt, die Realisierung innovativer Lösungen für nachhaltige Energietechnologien, deren Überführung in neue Produkte und Dienstleistungen sowie die Stärkung des Produktionsstandortes Sachsen voranzutreiben und damit gezielt die Chancen zu nutzen, die sich aus der Energiewende ergeben. Diese Zielstellung impliziert zudem einen ganz wesentlichen Beitrag zur Gestaltung eines zukunftsfähigen Energiesystems.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Pressesprecher Jens Jungmann

Telefon: +49 351 564 80600

Telefax: +49 351 564 80680

E-Mail: presse@smwa.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang