Hauptinhalt

G20-Gipfel: Sächsische Polizisten erhalten Urlaub und Geldprämie

11.07.2017, 14:55 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Ulbig „Aus Anerkennung und Respekt“

Sächsische Polizistinnen und Polizisten, die zum G20-Gipfel in Hamburg eingesetzt waren, erhalten einen Tag Sonderurlaub und 500 Euro Prämie.

Innenminister Markus Ulbig erklärt dazu: „Unsere Polizistinnen und Polizisten haben in Hamburg über mehrere Tage bis an den Rand der Erschöpfung gearbeitet. 22 Kollegen sind während des Einsatzes verletzt worden. Für diese Aufopferung im Dienste der Sicherheit gilt allen meine Anerkennung und mein Respekt.“

Das Geld wird den Beamtinnen und Beamten mit einer der nächsten Gehaltszahlungen überwiesen. Der Urlaubstag steht ihnen ab sofort zur freien Verfügung.

Innenminister Markus Ulbig wird sich zudem im Rahmen eines Besuches bei der Bereitschaftspolizei in Leipzig am 19. Juli 2017 noch einmal persönlich bei Polizistinnen und Polizisten für ihren Einsatz bedanken.

Am G20-Gipfel in Hamburg beteiligten sich rund 600 Einsatzkräfte aus Sachsen. Darunter waren Verkehrs- und Bereitschaftspolizisten sowie verschiedene Spezialkräfte.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium des Innern

Pressesprecher Andreas Kunze-Gubsch

Telefon: +49 351 564 30400

Telefax: +49 351 564 30409

E-Mail: presse@smi.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang