1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

21.04.2017, 14:32 Uhr

Staatsministerin Stange gratuliert Prof. Ehninger zur Ehrung durch den Presseclub Dresden

Der Mediziner Prof. Gerhard Ehninger, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums „Carl Gustav Carus“, wird vom Dresdner Presseclub für sein unermüdliches Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und für Internationalität in der Stadt Dresden mit dem Erich-Kästner-Preis 2017 geehrt.

Dr. Eva-Maria Stange, Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, gratuliert Prof. Ehninger: „Prof. Ehninger hat sofort nach Beginn der fremdenfeindlichen Pegida-Veranstaltungen in Dresden mit seinem unermüdlichen Einsatz dafür gesorgt, dass auch ein weltoffenes und tolerantes, buntes Bild von der Landeshauptstadt ausgeht. Er hat gemeinsam mit dem Verein „Dresden – place to be“ mit vielfältigen Aktionen wie dem Konzert auf dem Neumarkt, dem breiten Aufruf „Was uns eint“ und zahlreichen anderen Aktivitäten dafür gesorgt, dass gleichgesinnte Bürger sich engagieren. Als Wissenschaftler, Mediziner und Bürger Dresdens setzt er sich für Zivilcourage ein und zeigt Gästen aus aller Welt – ganz gleich ob Touristen, Studierenden, Forschern, Künstlern oder Geschäftsleuten, dass sie sich in Dresden willkommen fühlen können. Er hat dies neben seiner beruflichen Tätigkeit am Universitätsklinikum und mit viel persönlichem wie finanziellem Einsatz getan. Dafür bin ich Prof. Ehninger sehr dankbar. Er ist eine herausragende Persönlichkeit dieser Stadt. Dresden hat es Menschen wie Prof. Ehninger, seiner Gattin, Freunden und den vielen Gleichgesinnten zu verdanken, dass es weltweit als moderne, zukunftsgewandte und menschenfreundliche Stadt wahrgenommen wird.

Marginalspalte

Medieninformationen suchen

Wenn Sie sich registrieren, erhalten Sie eine erweiterte Suchfunktionalität und können auf das gesamte Archiv zugreifen.

Sie haben sich bereits registriert? Dann melden Sie sich einfach im Bereich »Mein Medienservice« an.

Informationen

Herausgeber
Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Themen
Asyl, Ehrenamt, Integration, Kunst & Kultur
Kontakt
Pressesprecher Andreas Friedrich
Telefon +49 351 564 6020
Telefax +49 351 564 6025
 
Sie haben Fragen zu dieser Medieninformation?
Schreiben Sie mir eine Nachricht.

Diese Medieninformation im PDF-Format

Download

© Sächsische Staatskanzlei