Hauptinhalt

Zschopaubrücke bei Töpeln wird neu gebaut

04.01.2017, 10:06 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Die Landesdirektion Sachsen hat den Planfeststellungsbeschluss zum Ersatzneubau der Brücke im Zuge der B 175 über die Zschopau bei Töpeln, einem Ortsteil von Döbeln, erteilt. Damit verfügt der Vorhabenträger, das Landesamt für Straßenbau und Verkehr, über Baurecht.

Der Ersatzneubau ist notwendig geworden, weil das an dieser Stelle bestehende Bauwerk aus dem Jahre 1980 am Überbau niedrige Betonfestigkeiten sowie zu geringe Betondeckungen und an den Endquerträgern erhebliche Chloridschäden aufweist. Eine Instandsetzung des Überbaues kam aus wirtschaftlichen und technischen Gründen nicht mehr in Betracht. Die Bauunterlagen zur Gründung des bestehenden Bauwerkes waren im Übrigen durch das Hochwasser 2002 vernichtet worden.

Der Ersatzneubau ist zudem auch notwendig, da die unzureichende Querschnittsbreite der Brücke die Anlage eines zusätzlichen Geh- und Radweges verhindert. Mit der vorliegenden Planung wird die Einrichtung eines Geh- und Radweges ermöglicht und damit die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer an dieser Stelle wesentlich erhöht.

Während der Bauzeit wird der Verkehr über die Zschopau bei Töpeln mit Hilfe einer ampelgeregelten einspurigen Behelfsbrücke abgewickelt werden.

Der Planfeststellungsbeschluss wird zeitnah zu jedermanns Einsicht in der Stadtverwaltung Döbeln öffentlich ausgelegt. Der Zeitraum und der Ort der Auslegung werden vorher öffentlich bekanntgemacht. Den Betroffenen wird der Beschluss zugestellt.


Kontakt

Landesdirektion Sachsen

Pressesprecher Dr. Holm Felber

Telefon: +49 371 532 1010

Telefax: +49 371 532 271016

E-Mail: presse@lds.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang