Hauptinhalt

Das Bauen der Zukunft beginnt in Sachsen

01.12.2016, 15:01 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Tillich gratuliert den Gewinnern des Deutschen Zukunftspreises 2016

Ministerpräsident Stanislaw Tillich, der zur Zeit auf Auslandsreise in Russland weilt, um dort wirtschaftliche und politische Beziehungen zu pflegen, gratulierte den Dresdner Forschern, die mit ihrem Projekt „Das faszinierende Material Carbonbeton – sparsam, schonend, schön“ den Deutschen Zukunftspreis 2016 erhalten haben.

Die Professoren Curbach, Cherif und Offermann der Technischen Universität Dresden haben den innovativen Verbundwerkstoff maßgeblich entwickelt und zur Anwendungsreife gebracht.

"Gegen eine starke Konkurrenz aus Baden-Württemberg und Bayern konnten sich unsere Forscher durchsetzen und die Jury mit ihrem zukunftsweisenden Forschungsprojekt überzeugen“, so Tillich. „Erneut hat sich gezeigt, dass wir mit der Politik der Stärkung Sachsens als Innovationsland gut gefahren sind. Sachsen steht heute mehr denn je für eine Bildungs-, Wissenschafts-, Forschungs- und kulturelle Infrastruktur auf höchstem Niveau.“


Kontakt

Sächsische Staatskanzlei

Regierungssprecher Ralph Schreiber

Telefon: +49 351 564 10300

Telefax: +49 351 564 10309

E-Mail: presse@sk.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang