Hauptinhalt

Anwaltliche Beratungsstelle in Chemnitz eröffnet

01.11.2016, 13:59 Uhr — Erstveröffentlichung (aktuell)

Justizstaatssekretärin Andrea Franke und der Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Sachsen Markus M. Merbecks haben heute in Chemnitz eine neue anwaltliche Beratungsstelle eröffnet.

Seit Juni 2009 beraten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte im Rahmen eines Projekts des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und der Rechtsanwaltskammer Sachsen einkommensschwache Bürger in anwaltlichen Beratungsstellen grundsätzlich kostenfrei. Die Beratungsmöglichkeit vor Ort vereinfacht den Zugang zu einem Rechtsanwalt im Rahmen der gesetzlichen Beratungshilfe.

Justizminister Sebastian Gemkow: „Unser Projekt der Rechtsberatungs-hilfe ist von den Bürgern sachsenweit gut angenommen worden. Nun wollen wir kostenlosen Rechtsrat für einkommensschwache Bürger erstmals auch in Chemnitz anbieten. Die Räumlichkeiten im Arbeitsgericht Chemnitz sind dafür gut geeignet, denn das Gericht ist zentral gelegen und gut erreichbar.“

Rechtsanwalt Markus M. Merbecks: „Die Rechtsanwaltskammer Sachsen freut sich, das Angebot der anwaltlichen Beratungsstellen auch auf Chemnitz ausweiten zu können. Die bisherigen Erfahrungen in den Beratungsstellen haben gezeigt, dass ein nachhaltiger Bedarf an qualifiziertem und vor allem unabhängigem anwaltlichen Rechtsrat besteht. Ich hoffe, dass die Chemnitzer Bürgerinnen und Bürger die Beratungsstelle annehmen und sich dadurch Rechtsunsicherheiten schnell und unbürokratisch klären lassen.“

Die Beratungsstelle ist im Arbeitsgericht Chemnitz, Zwickauer Straße 54, 09112 Chemnitz, Raum 017 eingerichtet. Sie wird künftig immer dienstags von 15 bis 17 Uhr geöffnet sein.

Die erste Beratungsstelle wurde am 2. Juni 2009 in Löbau eröffnet. Mittlerweile gibt es insgesamt elf anwaltliche Beratungsstellen in verschiedenen sächsischen Regionen. Die neue Beratungsstelle in Chemnitz verbessert das Angebot in Mittelsachsen. Seit 2009 haben jährlich durchschnittlich 2000 Bürger in den sächsischen Beratungsstellen Rechtsrat vom Anwalt gesucht und erhalten. Die meisten Anfragen betrafen das Sozialrecht, auch familien- und arbeitsrechtliche Probleme waren häufig Gegenstand der Beratungsgespräche.


Kontakt

Sächsisches Staatsministerium der Justiz

Pressesprecher Jörg Herold

Telefon: +49 351 564 15011

Telefax: +49 351 564 16189

E-Mail: presse@smj.justiz.sachsen.de

Themen

zurück zum Seitenanfang